Video Georg Elser kommt auf DVD in die Schulen

Präsentierten stolz die neue Lehr-DVD zu Georg Elser nebst Begleitheft (von rechts): Königsbronns Bürgermeister Michael Stütz, Dr. Anita Sangl (MedienLB), Josef Seibold und Viktor Wagner, Leiter des Kreismedienzentrums Heidenheim.
Präsentierten stolz die neue Lehr-DVD zu Georg Elser nebst Begleitheft (von rechts): Königsbronns Bürgermeister Michael Stütz, Dr. Anita Sangl (MedienLB), Josef Seibold und Viktor Wagner, Leiter des Kreismedienzentrums Heidenheim. © Foto: Foto: Gerhard Stock
Königsbronn / gerhard stock 21.10.2013
Eine neue DVD soll Schülern in ganz Deutschland den Königsbronner Widerstandskämpfer Johann Georg Elser multimedial und interaktiv nahe bringen. Das Lehrmaterial ist dreisprachig, die Tonspuren Deutsch, Englisch und Türkisch.

Dr. Anita Stangl von der Gautinger Firma MedienLB (Medien für Lehrpläne und Bildungsstandards) präsentierte den frisch gepressten Datenträger im Sitzungssaal des Königsbronner Rathauses vor Lehrkräften, Vertretern des Heidenheimer Elser-Arbeitskreises, Gemeinderäten und der Gemeindeverwaltung. In gut einer halben Stunde geht das in sechs große Teile und 28 Unterkapitel gegliederte Werk mit zahlreichen Filmclips, Fotos und animierten Darstellungen „den Spuren Georg Elsers nach, um das Leben dieses mutigen Mannes zu beleuchten und sein couragiertes Handeln in Erinnerung zu rufen“.

Das didaktische Lehrmaterial ist dreisprachig aufbereitet, die Tonspuren Deutsch, Englisch und Türkisch erreicht man mit nur einem Click. Zudem enthält die Elser-DVD 182 Seiten Begleit- und Unterrichtsmaterial wie Arbeitsblätter, Testaufgaben, Ergänzendes Material für interaktive Whiteboards. Und natürlich steht auch ein umfangreiches Begleitheft zur Verfügung, in dem alles in gedruckter Form dokumentiert ist.

Noch nie, so freute sich Dr. Antia Stangl, habe eine Produktion der MedienLB „so schnell eine positive Bewertung bekommen wie jetzt für die Elser-DVD“. Die Medienbegutachtung Baden-Württemberg habe den Unterrichtsfilm bereits ausgezeichnet. Zu Recht, wie die im Sitzungssaal versammelten Gäste der Vorführung fanden. Portionsweise bekamen sie Einblick in den multimedial aufbereiteten Elser, wobei die DVD vor allem auch eine Fülle von authentischen Bildern aus Königsbronn enthält, die, neben weiterer Unterstützung, die Elser-Gedenkstätte, Helmut Haske und Josef Seibold zur Verfügung stellten.

Dramatischer Höhepunkt, der seine Wirkung auch auf internetgewöhnte Schüler sicher nicht verfehlen wird, ist die Darstellung der Bombenexplosion am 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller. Bekanntlich haben ja nur wenige Minuten gefehlt und Elser hätte mit seinem Anschlag auf Adolf Hitler den Lauf der Geschichte entscheidend verändert. „Um das und viele weitere Vorgänge, von denen es ja keine Aufnahmen gab, zu visualisieren, haben wir ganz schön getüftelt und geknobelt“, gab Dr. Stangl Einblick in eine auch mit Herzblut bewerkstelligte Filmproduktion.

Wer dieser Elser war und wie es dazu kam, dass er, um „noch mehr Blutvergiessen zu verhindern“, Tote durch eine Bombe in Kauf nahm, das erzählt auf überlegte und dennoch spannende Art und Weise die neue Lehr-DVD „Im Alleingang gegen Hitler“. Auch, warum er nach wie vor so wenig bekannt ist in Deutschland. Wie die Medienbegutachtung Baden-Württemberg fand, wird das „auf ruhige und zugleich spannende Weise“ getan und so Elsers Leistung, ergänzt durch Stellungnahmen von Historikern, “eine würdige Nacherzählung gegeben“.

Dass Elser dank vielfacher Aktivitäten mittlerweile ganz anders wahrgenommen werde wie noch vor 20 Jahren, davon ist Bürgermeister Michael Stütz überzeugt. Mit der neuen Lehr-DVD werde es auch gelingen, über die Pädagogen in den Schulen nun vor allem auch Jugendliche zu erreichen. Der bundesweite Vertrieb des Datenträgers werde zudem dafür sorgen, Elser einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Diese Vorteile seien dem Gemeinderat im Gegensatz zum Land Baden-Württemberg einen Beitrag zu den Produktionskosten wert gewesen. Die Gemeinde plane zudem, im Gebäude der Elser-Gedenkstätte weitere Medienräume zu erschließen und Besuchern dort die Elser-DVD zu zeigen.

Übers Medienzentrum zur Elser-DVD: Viktor Wagner knüpfte die Kontakte

Das Unternehmen MedienLB produziert Schulfilme für alle Fächer, etwa 50 pro Jahr. Kunden sind die rund 700 staatlichen Medienzentren in Deutschland. Für den Kreis Heidenheim ist das Kreismedienzentrum Heidenheim zuständig. Dieses leitet seit 2010 der Realschullehrer Viktor Wagner, der auch den Kontakt in Sachen Elser-DVD herstellte.

Weitere Infos gibt es online beim Kreismedienzentrum und auf www.medienlb.de.

Die Elser-DVD ist über die MedienLB zu bestellen und mit umfangreichem Unterrichtsmaterial erhältlich wie zum Beispiel interaktive Arbeitsblätter, Lehrplanbezug und weitere Arbeitsmaterialien.

Die in Gauting ansässige Medien LB sieht sich als größter Hersteller von eigenproduzierten Filmen für den Schulunterricht im deutschsprachigen Raum und beschäftigt eigenen Angaben zufolge 15 feste und rund 60 freie Mitarbeiter. Mit den Unterrichtsfilmen, so das Medien-Unternehmen, erreiche man über die Medienzentren landesweit etwa 40000 Schulen, 700000 Lehrkräfte und rund 10 Millionen Schüler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel