Sontheim/Brenz Gefährliche Raupe schon an zwei Stellen aufgetaucht

Gefährliche Härchen hat der Eichenprozessionsspinner.
Gefährliche Härchen hat der Eichenprozessionsspinner. © Foto: Archiv
Sontheim/Brenz / hz 12.06.2018
Am Spielplatz am Eschenweg und am Sportplatz an der Bergstraße hat sich wieder der Eichenprozessionsspinner breitgemacht.

Die Gemeinde bittet daher an den beiden Stellen um Vorsicht.

Denn: Die giftigen Härchen der Schmetterlingsraupen können zu Haut- und Atemwegsbeschwerden führen. Die Gemeinde empfiehlt daher auf ihrer Homepage: „Wer mit den giftigen Haaren der Raupen in Kontakt gekommen ist, sollte seine Kleidung sofort wechseln und sich gründlich duschen.“

Gefährlich ist der Eichenprozessionsspinner noch den ganzen Sommer über: Die bis zu bis zu fünf Zentimeter lange Raupe häutet sich insgesamt sechs Mal, bevor sie dann im Sommer zum ungefährlichen Schmetterling wird.

Nicht zu verwechseln mit der harmlosen Gespinstmotte: