Itzelberg/Aalen Fünfjähriger Aalener fährt allein zum Itzelberger See

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Archiv
Itzelberg/Aalen / hz 30.07.2018
Ein Junge aus Aalen ist mit dem Zug allein nach Itzelberg gefahren. Erst Stunden später wurde er gefunden.

Ausgesprochen unternehmungslustig zeigte sich ein Fünfjähriger am Samstagmittag. Gegen 12 Uhr verließ er in einem unbemerkten Moment die elterliche Wohnung in der Aalener Innenstadt. Nachdem dann der besorgte Vater gut eine Stunde lang nach dem Jungen gesucht, ihn aber nicht gefunden hatte, verständigte er die Polizei. Dort wurde der in solchen Fällen übliche Mechanismus in Gang gesetzt: Der Fünfjährige wurde zur Fahndung ausgeschrieben, außerdem machten sich Beamte zu Fuß ins Stadtgebiet auf, um nach dem Ausreißer zu suchen. Die Suchaktion führte zunächst nicht zum Erfolg – der Junge blieb verschwunden.

Im Polizeiauto zurückgefahren

Kurz vor 16 Uhr verständigten Beamte des Polizeireviers Heidenheim schließlich ihre Aalener Kollegen. Sie hatten den abenteuerlustigen Bub am Itzelberger See aufgegriffen. Wie sich herausstellte, war der Fünfjährige zielstrebig zum Bahnhof marschiert, hatte sich in den Zug gesetzt und diesen, vielleicht weil ihm der See so sehr gefiel, in Itzelberg wieder verlassen. Als „Krönung“ seines Ausflugstages wurde er dann mit dem Streifenwagen von Itzelberg zum Polizeirevier Aalen gebracht, wo er seinem überglücklichen Vater übergeben wurde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel