Neresheim / hz  Uhr
Im Rathaus Neresheim stellt der Ellwanger Künstler Rudolf Kurz ab Donnerstag, 9. Mai, Werke der Malerei und Bildhauerei aus.

Malerei und Bildhauerarbeiten des Ellwanger Künstlers Rudolf Kurz sind unter dem Titel „Bildwerke“ von Donnerstag, 9. Mai, bis 13. Juni in der Eingangshalle im Rathaus Neresheim zu sehen.

Gezeigt werden neben figürlichen Arbeiten und Torsi auch Landschaften in Mischtechnik auf Holz oder Leinwand sowie Stein/Metall und über zwei Meter hohe Reliefstelen, die an bedeutende Personen des Widerstandes gegen das Naziregime erinnern: Hans und Sophie Scholl, Eugen Bolz, Rupert Mayer, Eugen Grimminger, Edith Stein und Dietrich Bonhoeffer.

Arbeiten von Rudolf Kurz sind im öffentlichen und sakralen Bereich bereits auch in unmittelbarer Nachbarschaft zum Neresheimer Rathaus zu finden. So eine Bronzebüste des ehemaligen Bürgermeisters Anton Hegele, Altarraumgestaltungen in der katholischen Kirche in Dischingen und ein Kreuzweg in Aufhausen. Derzeit ist der Künstler auch mit einer Arbeit auf der Bundesgartenschau in Heilbronn vertreten.

Die Ausstellung im Neresheimer Rathaus wird am Donnerstag, 9. Mai, um 19.30 Uhr eröffnet. Eine Einführungsrede hält Prof. Dr. Arnold Nesselrath, bis vor zwei Jahren Direktor an den Vatikanischen Museen in Rom und derzeit Professor an der Humboldt-Universität in Berlin. Die musikalische Begleitung der Vernissage übernimmt die Musikschule Neresheim.