Steinheim / HZ

In seiner Funktion als Organisationsleiter blickte Abteilungsleiter Markus Gröner auf das Handballjahr 2018 zurück und erinnerte an die diversen Veranstaltungen. Auch auf die Auszeichnung zweier verdienter Handballer durch den Gesamtverein wurde Bezug genommen: Jürgen Schrom ist Ehrenpreisträger 2019 und Bernd Pharion wurde zum Ehrenmitglied des TV Steinheim ernannt.

Stefan Müller (Leiter Sport) berichtete, dass der Wiederaufbau im Damenbereich in die richtige Richtung zu gehen scheine: Ohne Niederlage sei das Team Meister in der Kreisliga (Staffel 1) geworden und habe damit den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft.

Bei den Männern sei der dritten Mannschaft am Ende der Runde „etwas die Luft ausgegangen“. Aufgrund der dünnen Personaldecke werde es auch in der neuen Saison sicher eng werden. Das Männer-II-Team habe in der Bezirksklasse leider nur den neunten Platz belegt, aber es sei mehr drin gewesen.

Die erste Männermannschaft sei nach einer turbulenten Saison auf Rang drei gekommen und habe somit knapp die Möglichkeit zum Aufstieg verpasst. Einen weiteren Anlauf will der TV in der neuen Saison nehmen. Dafür konnten mit Steffen Stängle (Torwart) aus Herbrechtingen, Dominik Anlauf aus Hofen und Rückkehrer Dennis Kaumann drei ambitionierte Spieler für die kommende Landesligasaison verpflichtet werden.

Der scheidende Bereichsleiter Finanzen, Pascal Mack, schilderte, dass sich die Einnahmen nahezu mit den Ausgaben gedeckt haben. Die Verantwortlichen hätten gut gewirtschaftet. Macks Nachfolge tritt Andreas Sapper an.

Blick auf den Nachwuchs

Corinna Beyrle ging auf das Thema Jugendhandball ein. Die 2017 begonnene Neuausrichtung sei auf einem guten Weg: Das kurzfristige Ziel, wieder mehr Kinder und Jugendliche für Handball zu gewinnen, sei erreicht worden. Mittelfristig solle vor allem der Bereich Kinderhandball (von den Minis bis zur E-Jugend) weiter intensiv gefördert werden, damit das langfristig angelegte Ziel, den Unterbau im weiblichen und im männlichen Bereich gleichermaßen zu stärken, erreicht werden kann. Der TV Steinheim beabsichtige, wieder mit allen Altersklassen am Spielbetrieb teilzunehmen. In der abgelaufenen Hallenrunde seien alle Teams in der Bezirksklasse angetreten. Durch viele Neueinsteiger oder eine zu Beginn noch knappe Spielermenge hätten sich die einzelnen Mannschaften anfangs etwas schwer getan, doch der Neuaufbau greife. Bis auf die männliche D-Jugend könne in jeder Altersgruppe eine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden.

Corinna Beyrle gab ihr Amt an Andreas Kieser ab, der künftig mit Klaus Nissle die Belange im Jugendbereich hauptverantwortlich betreuen wird. Auch im Bereich der Unparteiischen gab es eine Änderung: Daniel Paul übergibt sein Amt als Schiedsrichterobmann nach vielen Jahren an Max Herbrik.

Die neue „alte“ Abteilungsleitung, bestehend aus Markus Gröner, Stefan Müller und Rainer Laible, wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Schließlich galt es noch, den Preis für den „Handballer des Jahres“ zu vergeben. Unter großem Applaus überreichte Markus Gröner seinem Kollegen Rainer Laible die Auszeichnung für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für die Handballabteilung.