Heldenfingen Erst die Abiturprüfung, dann das Vergnügen

Auch 2010 feierten die Abiturienten das Ende der Prüfungen schon in Heldenfingen.
Auch 2010 feierten die Abiturienten das Ende der Prüfungen schon in Heldenfingen. © Foto: Joachim Bozler
Heldenfingen / Patrick Vetter 13.06.2018
Am Donnerstag ist es wieder soweit: Die Abiturienten aus dem Kreis veranstalten eine viertägige Feier auf dem Maifestgelände bei Heldenfingen und zelten auf dem Sportplatz.

Nach den schriftlichen Abiturprüfungen und vor der Zeugnisvergabe ist es Tradition mehrere Tage gemeinsam zu feiern. Schon letztes Jahr fand die viertägige Sause auf dem Gelände am Sportplatz in Heldenfingen statt, auf dem sich auch das Maifest abspielt. Und zwar unter der Bedingung der Gemeinde Gerstetten, dass das Fest die nächsten Jahre wieder woanders im Kreis stattfinden soll.

Dennoch ist es am Donnerstag, 14. Juni, für die Abiturienten und am Freitag, 15. Juni, dann auch für alle anderen erneut auf dem Heldenfinger Sportplatz soweit. Jeweils ab 16 Uhr können die Feierlustigen ihre Zelte auf dem Gelände aufschlagen.

Letztes Jahr hat alles geklappt

Letztes Jahr habe laut Rudolf Stang, Leiter des Ordnungsamts Gerstetten, alles gut funktioniert, weshalb sich die Gemeinde bereit erklärte, das Abifest nochmal auszurichten. Das liege auch an der professionellen Organisation Stephan Zellers und seiner Urban Motion GmbH.

Zeller plant auch viele andere Partys und Events im Kreis. „Ich sehe das alles relaxter, denn jetzt steckt eine Struktur hinter dem Ganzen“, sagt Rudolf Stang.

Voraussichtlich über 1000 Gäste

Er habe keine Bedenken, zumal es auch vergangenes Jahr keine Vorfälle gab, so Stang. Securityleute und das Deutsche Rote Kreuz sorgen für die nötige Absicherung. Auch die beteiligten Vereine haben nichts gegen die Veranstaltung.

Mit ihnen und mit der Polizei hat man sich im Vorfeld abgesprochen. Stephan Zeller rechnet dieses Jahr bei rund 400 Abiturienten, die möglichst alle drei Karten verkaufen sollten, mit mehr als 1000 Gästen. Das Angebot wird das Gleiche sein wie im vergangenen Jahr: Auf dem Sportplatz wird gecampt, getrunken und gegrillt und im Festzelt getanzt. Musik läuft immer bis 3 Uhr morgens.

Weg für die nächsten Jahre steht

„Die diesjährigen Abiturienten haben mir direkt nach dem vergangenen Abifest den Auftrag für dieses Jahr erteilt“, sagt Zeller. Deshalb sei die Planung und Organisation viel entspannter abgelaufen als mit dem vorherigen Jahrgang, der sich erst kurz vor dem Fest für Zeller und Urban Motion entschied. Und es war nicht nur entspannter, sondern auch billiger: Das Zelt zum Beispiel konnte schon früher bestellt werden und kam damit günstiger.

Aber: „Es geht mir nicht um den Gewinn, sondern darum, dass das Abifest weiter existiert.“ Auch die nächsten Jahre würde Zeller die Organisation der Vier-Tages-Party gerne übernehmen: „Ich denke, dass das der Weg ist.“

2019 ist die Feier in Steinheim

Für 2019 haben sich bereits die Gemeinde Steinheim und der TV Steinheim bereiterklärt, das Fest auszurichten. Zeller hofft, dass die Veranstaltung in Zukunft an unterschiedlichen Orten realisiert werden kann. Auch die Gemeinde Gerstetten ist laut Rudolf Stang froh, dass auch andere Gemeinden in Zukunft einen Platz stellen.

So läuft das Abifest-Wochenende ab:

Essen und Musik: Die Verpflegung übernimmt ein amerikanischer Foodtruck, der auch Frühstück zubereiten wird. Verschiedene DJs legen auf, darunter Dorkmaster mit Musik aus den 90ern am Donnerstagabend und das in Heidenheim bereits bekannte Duo Caox am Samstag am Clubabend.

Gelände: Das Festzelt wird unabhängig vom Zeltplatz mit Bauzäunen abgesperrt, da Leute, die nicht dafür bezahlt haben, auch nicht campen dürfen. Ihre Zelte können die Camper überall auf der vorgesehenen Fläche aufstellen. Es wird zwei Parkplätze geben sowie einen Toilettenwagen mit Waschbecken und Spiegel.

Regeln: Glasflaschen und Glas sind auf dem Campinggelände verboten. Grillen ist nur an den Rändern abseits des Fußballplatzes und nur in Standgrills erlaubt. Ohne Eintrittsbändel gibt es keinen Zutritt. Ab 3 Uhr ist Nachtruhe. Gäste unter 18?Jahren ohne Aufsichtsperson müssen um 24?Uhr raus.

Karten: Die Eintrittsbändel werden von den Gymnasiasten selbst an Interessierte weiterverkauft. Jeder der Abiturienten kauft drei Karten vom Veranstalter und verkauft diese dann wieder. Eintritt gibt es entweder nur für Freitag, nur für Samstag oder für das ganze Wochenende mit Camping.