Steinheim / hz  Uhr
Vier Musikschülerinnen aus dem Kreis waren in Thüringen am Start.

Sondershausen. Unter Friedrich Schillers Motto „Heiter nimm das Leben-ernst die Kunst“, stand der 23. bundesweite Carl-Schroeder-Wettbewerb im thüringischen Sondershausen, an dem 120 Instrumentalisten und Sänger aus 14 Bundesländern teilnahmen, darunter auch vier Elevinnen aus Musikschulen des Landkreises Heidenheim.

Für die Musikschule Steinheim schickte Klavierlehrerin Ina Tashkalova drei ihrer Schülerinnen ins Rennen. Ina Dai erspielte sich unter anderem mit Kompositionen von Catherine Rollin und Friedrich Händel das Prädikat: „Mit sehr gutem Erfolg“ und sicherte sich einen ersten Platz.

Ebenfalls mit dem Prädikat „Mit sehr gutem Erfolg“ und einem ersten Platz schmückte die Jury Helin Cheng, die mit ihren Wettbewerbsstücken ebenfalls eine große Bandbreite hinsichtlich der musikalischen Epochen abdeckte.

Anna Schuster zeigte sich unter anderem mit Friedrich Burgmüllers Etüde perfekt vorbereitet. Sie erspielte sich am Ende einen zweiten Platz.

Teresa Schuster, die an der Musikschule Oberkochen/Königsbronn von Martin Knipper im Fach Mandoline unterrichtet wird, deckte damit alle Epochen, von Barock bis Moderne ab und erspielte sich ebenfalls einen zweiten Platz. kubi