Straße Ein Ende der Bauarbeiten in Sontheim kommt in Sicht

Läuft beim dritten Abschnitt der Sontheimer Hauptstraße weiterhin alles nach Plan, könnte im Juni der Asphalt folgen.
Läuft beim dritten Abschnitt der Sontheimer Hauptstraße weiterhin alles nach Plan, könnte im Juni der Asphalt folgen. © Foto: Laura Strahl
Sontheim/Brenz / Laura Strahl 28.04.2017
Seit März schreitet zwischen „Lamm“ und Brunnengasse die Sanierung voran.

Bauleiterin Kerstin Stork und Bauplaner Ulrich Mäck vom Ingenieurbüro Gansloser sind sich einig: Bei den Arbeiten am dritten und letzten Sanierungsabschnitt der Sontheimer Hauptstraße läuft alles nach Plan. Wahrscheinlich könne man schon im Juni mit der Asphaltschicht beginnen, heißt es. Und das bedeutet für Anwohner und Gewerbetreibende: Nach beinahe zwei Jahren – Baustart des ersten Abschnitts war im Sommer 2015 – ist ein Ende der Bauarbeiten in Sicht.

Noch sind die Haushalte entlang des 120 Meter langen Abschnitts zwischen „Lamm“ und Einmündung Brunnengasse allerdings an die Notwasserversorung angeschlossen. Noch ist die Straße durch Baufahrzeuge blockiert. Wie am Ende alles aussehen wird, kann man sich beim Blick auf die ersten beiden Bauabschnitte aber schon jetzt gut vorstellen. Dort fehlt bis zur Entscheidung des Technischen Ausschusses nur noch die Möblierung, sprich Bänke und Fahrradständer. Zudem müssen noch Arbeiten am Brunnen vor dem Juweliergeschäft Hornung nachgeholt werden, die man aus Witterungsgründen hatte verschieben müssen.

Doch zurück zum dritten, rund 500 000 Euro teuren Abschnitt: Dort wünscht man sich in Sachen Bepflanzung noch Freiwillige, die dem Beispiel zweier Anlieger folgen. Im ersten Fall zeigte sich ein Grundstücksbesitzer damit einverstanden, dass auf seinem Grundstück ein Baum gepflanzt wird. Im zweiten Fall übernimmt eine Anwohnerin die Pflege eines Beetes, das vor ihrem Grundstück entstehen soll. „Nachahmenswert“, findet Ulrich Mäck.