Duttenstein Duttensteiner Schlossherr Bernd Schottdorf gestorben

Der Laborarzt Dr. Bernd Schottdorf, Eigentümer von Schloss Duttenstein, starb am Samstagabend im Alter von 78 Jahren im Schloss.
Der Laborarzt Dr. Bernd Schottdorf, Eigentümer von Schloss Duttenstein, starb am Samstagabend im Alter von 78 Jahren im Schloss. © Foto: Archiv/Geyer, Privat
Duttenstein / Klaus Dammann 03.05.2018
Der Laborarzt aus Augsburg, der mehrfach mit der Justiz in Konflikt geriet, starb jetzt im Alter von 78 Jahren.

In wenig ansprechendem Zustand befand sich das dem Fürstenhaus Thurn und Taxis gehörende Renaissanceschloss, als Dr. Bernd Schottdorf und seine damalige Frau Gabriele es 1996 samt dem zugehörigen großen Wildpark als Wohnsitz erwarben. Der Mediziner, der in Augsburg ein Großlabor betrieb, ließ das in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts datierende Bauwerk vor allem im Inneren umfassend restaurieren und den Innenhof komplett mit Glas überdachen.

Schottdorf starb im Schloss Duttenstein in den Abendstunden des Sonntags an einer natürlichen Todesursache. Seine Beisetzung soll dem Vernehmen nach im engsten Familienkreis in Augsburg erfolgen. Noch vor wenigen Tagen erst war im Kunstmuseum Donau-Ries in Wemding eine Ausstellung mit ausgewählten Werken des künstlerischen Autodidakten unter dem Titel „Afrika im Blick“ eröffnet worden, die bis zum 28. Oktober geöffnet sein soll.

Seit Jahren diverse Anklagen

Bundesweit hatten Bernd Schottdorf und seine inzwischen von ihm geschiedene Frau seit Jahren immer wieder Schlagzeilen gemacht, weil gegenüber dem Paar diverse strafrechtliche Vorwürfe wie Abrechnungsbetrug in Millionenhöhe bei den Leistungen seines medizinischen Labors erhoben wurden. Eine Verurteilung gab es jedoch nicht. Schottdorf ist vor ein paar Jahren aus dem Unternehmen ausgeschieden, dennoch wurde er im März 2018 erneut angeklagt – diesmal wegen des Vorwurfs der scheinselbstständigen Beschäftigung von Kurierfahrern.

Was jetzt nach dem Tod des Mediziners aus Schloss Duttenstein wird, ist derzeit nicht zu sagen. Ausgehen kann man aber wohl sicher davon, dass ein Mann wie Dr. Bernd Schottdorf seine Angelegenheiten zu Lebzeiten geregelt hat.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel