Gerstetten Drei Vereine stemmten das Gerstetter Marktplatzfest

Gerstetten / Klaus-Dieter Kirschner 26.06.2018
Mehrere hundert Besucher feierten in der Ortsmitte. Organisiert haben es gerade mal drei Vereine.

Bürgermeister Roland Polaschek hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass in Zukunft wieder mehr als nur drei Vereine das Marktplatzfest stemmen werden: Diesmal waren der VfL, der Tanzsportverein und der Kleintierzüchter diejenigen, die mehrere hundert Besucher mit Speis und Trank versorgten. Als vor 24 Jahren Roland Polaschek sein erstes Fass Bier zum Marktplatzfest anzapfte, waren es deutlich mehr Vereine als Festgestalter.

Allein beim VfL waren es diesmal 70 Leute, die an zwei Tagen am Zapfhahn, am Grill oder der Fritteuse beschäftigt waren. Und in einem Extrazelt war die große Leinwand aufgebaut, vor der beim Spiel der Deutschen gegen die Schweden bei der Weltmeisterschaft die Gesichter immer länger wurden. Dementsprechend groß war der Jubel über das Siegtor der Deutschen.

Dank an die Freiwilligen

Ganz zu Anfang war es an Manfred Schlumberger, große und kleine Festbesucher musikalisch zu unterhalten. Danach kamen die „Olivios“ und am Sonntag unter anderem der Musikverein „Harmonie“ Gerstetten. Tanzvorführungen standen auch im Programm.

Bürgermeister Polaschek vergaß in seiner Dankesrede vor dem Anzapfen all die Freiwilligen nicht, die zum Gelingen der Festtage beitrugen: „Wir brauchen die Vereine“. Die Männer vom Bauhof hatten die Marktstände aufgeschlagen. Begrüßt wurde aber auch Altbürgermeister Klaus Merkle, der während seiner Amtszeit das erste Marktplatzfest auf dem damals noch nicht so schön gestalteten Gelände ins Leben rief.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel