Bildergalerie Die Entstehungsgeschichte von Egon

Hier setzt er Egon liebevoll in die Brenz.
© Foto: privat
Mit diesem Reifen und einem Drahtgeflecht fing alles an.
© Foto: privat
Darauf kam der für Anna Anneo-Rabus zu klebrige PU-Schaum.
© Foto: privat
Schicht für Schicht ging es voran.
© Foto: privat
Noch etwas nachmodellieren.
© Foto: privat
Dann war das Grundgerüst fertig.
© Foto: privat
Brille anpassen.
© Foto: privat
Letzte Handgriffe
© Foto: privat
Dann eine Gipsschicht.
© Foto: privat
Unten kam Styropor dran, sodass Egon auch im Schwimmreifen schwimmt.
© Foto: privat
Der Schwimmreifen sitzt auch
© Foto: privat
Die Gipsschicht wurde mit Wasser noch verfeinert.
© Foto: privat
Dann ging es ans Bemalen.
© Foto: privat
Mit Badekappe, wie sie auch schon Berta hatte.
© Foto: privat
Klarlack drüber...
© Foto: privat
....und dann gings für Egon gemeinsam mit seinem Macher Gerhard Rabus ins Wasser.
© Foto: privat
Auch ein Schild durfte nicht fehlen.
© Foto: privat
Vor diesem Haus gegenüber dem Spielplatz im Stadtpark schwimmt Egon nun seit Ende April.
© Foto: privat
Ganz idyllisch, oder?
© Foto: privat
Herbrechtingen / 03. Juni 2019, 15:58 Uhr
Kunst

Statt Berta schwimmt jetzt Egon in der Brenz

Nachdem die weibliche Pappmaché-Figur von Anna Anneo-Rabus den Herbst nicht überlebt hat, gibt es nun einen männlichen Nachfolger aus robusterem PU-Schaum.