Herbrechtingen Die Butze hat einen neuen Pächter

Herbrechtingen / Günter Trittner 10.11.2018
Ab nächstem Jahr leitet Edin Jerković die Minigolfanlage im Bibris. Der 52-Jährige setzt auf Kreativität und plant, die Tageskarte zu erweitern.

Sie ist eine Traditionseinrichtung in Herbrechtingen: die Butze mit dem Minigolf-Platz im Bibris. Wenn die Annalen nicht trügen, kann im Mai 2019 das 50-jährige Bestehen gefeiert werden. Das Jubiläum wird dann Edin Jerković ausrichten. Er pachtet zum 1. Januar 2019 von der Stadt das Gelände. Nach acht Jahren haben die bisherigen Betreiber Rudolf Schwab und Dieter Jooß die Minigolf-Bahnen und die Wirtschaft an Edin Jerković weiter veräußert. Der Pachtvertrag mit der Stadt hat fürs erste eine Laufzeit von zehn Jahren.

Gastronomische Kenntnisse

„100 Prozent“ will Edin Jerković geben, damit die Butze weiter gut besucht ist. Es freut ihn, dass er das Personal übernehmen kann. „Die kennen ja die Gäste“. Jerković, der vor fünf Jahren von Heidenheim nach Herbrechtingen umgezogen ist, verfügt über gastronomische Kenntnisse und wird zudem von seinen Bruder beraten, der gelernter Koch ist. „Das liegt bei uns etwas im Blut.“ Eine „Vergrößerung der Küche“ hat sich der neue Pächter jedenfalls schon mal vorgenommen, um im Bereich der Tagesessen mehr bieten zu können. Doch zuerst geht es dem 52-Jährigen darum, das Vertrauen des Stammpublikums zu erwerben. Auch die Tradition der Butze als Sport-Sponsor möchte Jerković fortführen.

An kreativen Ideen für die Zukunft werde es ihm nicht fehlen, lässt der neue Pächter wissen. Gerne würde er in den warmen Monaten mehr Eltern mit Kindern als Gäste begrüßen. Deswegen möchte er auch für den Nachwuchs in der Außenanlage „ein paar Sachen“ machen. Jerković, dem der Gemeinderat einstimmig den Zuschlag für die Pacht erteilt hat, gibt sich dabei als Mann der Tat zu erkennen, der sich durchaus selbst zu helfen weiß, wenn es um das Handwerkliche geht. In der Anlage Butze plus Minigolf-Platz stecke sehr viel Potenzial.

Minigolf im Stadtgarten

Am Rande des Herbrechtinger Stadtgartens gelegen ist die Minigolfanlage ein Teil des „Grünen Bibris“. In den vergangenen Jahren wurde das Gebiet um dem „Eislaufsee“ von der Stadt Herbrechtingen umgestaltet und ein Naherholungsgebiet geschaffen. Zuletzt wurde im nördlichen Teil ein Birkenhain gepflanzt und Holzstege verlegt sowie eine hölzerne Plattform installiert.

Diese Maßnahmen sind Teil eines auf mehrere Jahre angelegten Konzepts, nach dem die große Grünfläche entlang der Brenz zu einer Parklandschaft mit hoher Aufenthaltsqualität für alle Altersgruppen umgeformt wird. Dazu gehören auch die fächerförmigen Blumenfelder und der Kleinkinderspielplatz. Den Schlusspunkt wird eine Seebühne setzen, die in den Eislaufweiher ragt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel