Neresheim Klinik-Erweiterung: 40 Tonnen schwere Module am Haken

Neresheim / Christine Weinschenk 21.08.2018
Noch bis Freitag werden Raummodule für die Erweiterung des SRH-Fachkrankenhauses transportiert und aufgestellt.

40 Tonnen schwer, 14 Meter lang und sechs Meter breit sind die größten Raummodule, die gerade ein Mal quer durch Neresheim gefahren werden. Start ist das ADK-Modulraum-Werk; Ziel das SRH-Fachkrankenhaus in der Kösinger Straße. Hier werden die 26 Container mit einem 350 Tonnen schweren Kran aufgestellt. Noch bis Freitag werden Schwertransporte die etwa 15 minütige Strecke samt Polizeieskorte zurücklegen.

6,5 Millionen Euro

Wie bereits berichtet, vergrößert das auf neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation spezialisierte Krankenhaus seine Stationen. Grund ist der hohe Bedarf an Behandlungsplätzen. Am häufigsten in Neresheim behandelt werden Schädel-Hirn-Traumata, Hirnblutungen und zunehmend Schlaganfälle. Daher werden nun die Intensiv- sowie zwei Reha-Stationen samt zwei Untergeschossen nach Süden verlängert; es geht um eine zusätzliche Fläche von 2000 Quadratmetern. Der bislang genehmigte Ausbau lässt eine Erweiterung auf 55 reguläre Betten zu.

6,5 Millionen Euro werden insgesamt investiert, rund zwei Millionen davon kommen als Fördermittel vom Land. Die Bauzeit gibt die Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) mit etwa vier Monaten an. Anschließend ist die technische Modernisierung des bestehenden Gebäudes beabsichtigt. Ein weiterer Antrag für 2019 auf Kapazitätserweiterung ist bereits gestellt und im Neubau berücksichtigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel