Königsbronn Das „Weisse Rössle“ gehört jetzt der Gemeinde

Der Besitzerwechsel ist unter Dach und Fach, das Gasthaus „Weisses Rössle“ in Königsbronn gehört mittlerweile der Gemeinde. „Der Kaufvertrag wurde am 13. Juli unterzeichnet“, meldete Bürgermeister Michael Stütz bei der jüngsten Gemeinderatssitzung Vollzug. Seit 2003 stand das historische Wirtshaus im Eigentum der Klosterbrauerei Königsbronn AG. Diese wiederum bot es für 375 000 Euro auch der Gemeinde Königsbronn zum Erwerb an, nachdem klar war, dass die langjährige Pächterfamilie Lindenmeyer zum kommenden November aufhören wird.
Der Besitzerwechsel ist unter Dach und Fach, das Gasthaus „Weisses Rössle“ in Königsbronn gehört mittlerweile der Gemeinde. „Der Kaufvertrag wurde am 13. Juli unterzeichnet“, meldete Bürgermeister Michael Stütz bei der jüngsten Gemeinderatssitzung Vollzug. Seit 2003 stand das historische Wirtshaus im Eigentum der Klosterbrauerei Königsbronn AG. Diese wiederum bot es für 375 000 Euro auch der Gemeinde Königsbronn zum Erwerb an, nachdem klar war, dass die langjährige Pächterfamilie Lindenmeyer zum kommenden November aufhören wird. © Foto: gst/Foto: Christian Thumm
Königsbronn / Gerhard Stock 31.07.2018
Der Besitzerwechsel ist unter Dach und Fach, das Gasthaus „Weisses Rössle“ in Königsbronn gehört mittlerweile der Gemeinde.

„Der Kaufvertrag wurde am 13. Juli unterzeichnet“, meldete Bürgermeister Michael Stütz bei der jüngsten Gemeinderatssitzung Vollzug. Seit 2003 stand das historische Wirtshaus im Eigentum der Klosterbrauerei Königsbronn AG.

Diese wiederum bot es für 375 000 Euro auch der Gemeinde Königsbronn zum Erwerb an, nachdem klar war, dass die langjährige Pächterfamilie Lindenmeyer zum kommenden November aufhören wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel