Fest Breamahock: Dieses Jahr mit Nacht der Tracht

Rund 7000 Besucher kamen vergangenes Jahr zum Breamahock – dieses Jahr sollen es nicht weniger werden. Die Veranstalter locken mit neuen und bewährten Programmpunkten.
Rund 7000 Besucher kamen vergangenes Jahr zum Breamahock – dieses Jahr sollen es nicht weniger werden. Die Veranstalter locken mit neuen und bewährten Programmpunkten. © Foto: Foto: Archiv
Nattheim / Annika Sinnl 06.02.2014
Er zieht Jahr für Jahr tausende Besucher an. Und auch heuer findet er wieder statt: der Breamahock. Diesmal mit einer Nacht der Tracht.

Er ist Anziehungspunkt. Keine Frage. Der Breamahock hat sich einen Namen gemacht, zieht Jahr für Jahr tausende Besucher auf den Martinsplatz. Und auch dieses Jahr wird er wieder stattfinden.

Von 4. bis 6. Juli wird rund um den Martinsplatz geschunkelt und gefeiert. Dann nämlich laden die örtlichen Vereine zum nunmehr sechsten Breamahock ein. Tobias Weber, der als Vorsitzender des Nattheimer Kultur- und Jugendvereins an der Spitze des Organisationsteams steht, stellte die Pläne jetzt im Gemeinderat vor.

"Blechbagasch" unterhält am Freitag

Und geboten ist natürlich wieder allerlei. Teils wird auf Bewährtes gesetzt, teils wird aber auch Neues ausprobiert. In bewährter Form wird Schirmherr Bürgermeister Norbert Bereska am Freitag, 4. Juli, den Bieranstich vornehmen. Für musikalische Unterhaltung sorgt die „Blechbagasch“. Danach spielt – wie bereits fast schon Tradition – die Nattheimer Band Liberty. Und in der Alten Schule organisiert der Liederkranz wieder ein Karaokesingen.

Am Samstag, 5. Juli, startet dann das vierte Nattheimer Straßenrennen. Weber: „Es ist ein besonderes Highlight. Es hat sich etabliert. Es schauen auch immer mehr Leute zu.“ Neu in diesem Jahr: Am Samstagabend geht's zünftig zu, dann nämlich steigt die „Nacht der Tracht“ mit den „Alpenböcken“. Dirndl und Lederhosen sind hier natürlich ausdrücklich erwünscht. In der Alten Schlosserei findet zudem eine „Hot Rockin' Night“ mit Live-Bands statt.

WM: Viertelfinal-Partien werden übertragen

Auch eine Kinderbetreuung soll es wieder geben. Und Fußballfans müssen am Hock-Wochenende nicht zurückstehen: Die Viertelfinal-Partien der Weltmeisterschaft am Freitag und Samstag sollen beim Breamahock in voller Länge übertragen werden.

Ökumenischer Gottesdienst, Spielstraße für Kinder, Auftritte der Vereine: Der Sonntag läuft in bewährter Form ab. „Wir setzen am Sonntag auf Altbewährtes. Aber das macht so einfach Sinn“, so Weber. Doch er ist auch selbstkritisch: „An der Spielstraße etwa müssen wir noch arbeiten. Da sind wir aber dran.“

Eigentlich war geplant gewesen, wie 2013 auch heuer wieder die Abnahme des Feuerwehr-Leistungsabzeichens in die Feierlichkeiten zu integrieren. „Das klappt leider nicht. Ich gehe aber davon aus, dass wir es nächstes Jahr wieder in Nattheim machen können“, führte Weber aus. Seitens der Verwaltung kam die Anregung, die Einweihung des Timba-Kindergartens zu integrieren.

2013 keine Probleme mit den "Outlaws"

Alles in allem hob Weber die Bedeutung der Feierlichkeiten hervor: „Das ist Vereinsförderung. Es wird wirklich jeder angeschrieben und gefragt, ob er mitmachen will.“ Denn Weber ist eines besonders wichtig: „Den Breamahock machen wir alle zusammen.“

Und beim Organisationsteam wird auch bereits der Blick in Richtung 2015 gelenkt. Dann stehen Jubiläen an – und zwar 25 Jahre Partnergemeinde Breitenbrunn und 175 Jahre Liederkranz Nattheim. „Vielleicht  können wir da in Richtung Festakt denken oder auch eine Kapelle oder Band aus Breitenbrunn engagieren“, so Weber.

Gemeinderat Wolfgang Bernhard (BWV/CDU) richtete abschließend den Blick zurück und fragte, ob es 2013 Probleme gab, weil die „Outlaws“, ein Motorradclub, parallel zum Breamahock eine Feier im Tal veranstalteten. Weber entkräftete: „Soweit ich weiß, gab es gar keine Probleme.“ Dennoch appellierte er, in Zukunft doch darauf zu achten, dass zum Breamahock keine Parallelveranstaltungen stattfinden. „Unseren Termin kennt man. Bremahock ist immer am ersten Juli-Wochenende.“