Frickingen / PM

Mit knapp 100 interessierten Biogas-Betreibern, Unternehmern und Privatleuten war die Infoveranstaltung sehr gut besucht.

Dr. Hans Öchsner von der Universität Hohenheim sprach über Biogasaufbereitung und die mögliche Speicherung von überschüssigem Strom im Gasnetz. Birgit Maria Wöber vom CNG-Club Deutschland unterstrich die vielfältigen Möglichkeiten des CNG-Einsatzes im Transportbereich. Sie beklagte, dass sich die Politik zu sehr der E-Mobilität verschreibe. Klaus Senghaas von Case New Holland sagte, dass seine Firma seit langem praxiserprobte CNG-Motoren im Lkw- und Busbereich fertige. Erste Erfahrungen mit CNG-Traktoren beständen, die Marktreife sei vorhanden. Ein gutes Tankstellennetz fehle noch. Biogasbetreiber Winfried Vees betreibt eine eigene CNG-Tankstelle und berichtete von Erfolgen, aber auch Problemen im Betrieb.

Eine Diskussion, die der Veranstalter Georg Wörner (Biogasanlage Trugenhofen) moderierte, rundete die Veranstaltung ab.