Sport Bauarbeiten am TSV-Vereinsheim fast fertig

Niederstotzingen / KLAUS DAMMANN 11.02.2014
Der TSV als mitgliederstärkster Verein der Stadt trägt auch bei seinem Vereinsheim der Größe Rechnung: In umfangreichen Arbeiten wurde das Gebäude während der vergangenen Monate erweitert. Und die dringende Sanierung der Umkleidebereiche steht ebenfalls kurz vor dem Abschluss.

Ins Jahr 1994 datiert der Bau des hinter der Ballsporthalle stehenden Sportverein-Heims. Besonders am eingeschossigen Flachdach-Bauteil mit Umkleiden und Sanitärbereich hatte über die zurückliegenden 20 Jahre der Zahn der Zeit genagt und es waren hier verschiedene Mängel entstanden. „Eine Sanierung wurde dringend notwendig“, sagt der technische Bauleiter und Abteilungsleiter Fußball, Christian Kolb.

Doch wenn schon Sanierung, dann auch gleich eine Erweiterung, um auf verschiedene Wünsche wie etwa mehr Raum für die Vereinsgaststätte Rücksicht nehmen zu können, sagte man sich beim TSV. Etwa 350 000 Euro umfasst die Investition für das Bauvorhaben, das einen Zugewinn von etwa 175 Quadratmeter an überdachter und rund 100 Quadratmeter an Terrassenfläche mit sich bringt. Die Finanzierung erfolge über Kredite, die der Verein aufgenommen hat, und einen Zuschuss der Stadt, so der TSV-Vorsitzende Karl-Heinz Hirsch.

Nach umfangreicher Planung ging es mit den Bauarbeiten im August 2012 los. Zunächst sei die Dachterrasse über dem Umkleidebereich von der Westseite nach Nordosten auf die bestehenden Garagen verlegt worden, schildert Bauleiter Kurt Schmid. Das hatte auch den Effekt, dass die Terrasse jetzt deutlich größer ist.

An der Westseite sollte das Gebäude fast fünf Meter länger werden, um so neben den Umkleiden im Untergeschoss zwei zusätzliche Räume als Geschäftszimmer und Vereinsraum sowie darüber die Erweiterung für Gaststätte und bei Bedarf für Gymnastik und sonstige Zwecke zu schaffen. Die Fundamente wurden im März 2013 gesetzt, gleichzeitig mit jenen Richtung Süden für einen Anbau an die Küche einschließlich Kühlraum. Während der Küchentrakt dann massiv gemauert wurde, errichtete man die westliche Erweiterung in beiden Geschossen in Holzständerbauweise. Von außen wurde hier eine stählerne Fluchttreppe angefügt. Im Juni war der Küchenanbau fertig, Ende Oktober die Erweiterung. Im Anschluss seien draußen neue Wege und behindertengerechte Zugänge angelegt worden, sagt Kolb. Die Küche wurde im Januar komplett entkernt und entsprechend den neu entstandenen Raumverhältnissen modern und neu ausgestattet. Eine energiesparende Lüftung wurde integriert. Vom bereits vorhandenen Nebengastraum wurden einige Quadratmeter für die Einrichtung einer behindertengerechten Toilette abgezweigt.

Insgesamt orientierte sich der TSV bei den Arbeiten stark an Möglichkeiten zur Energieeinsparung. So sei am Neubau Dämmung aufgebracht worden, erläutert der technische Bauleiter. Überall im Gebäude – auch bei der Kegelbahn – wurde LED-Beleuchtung angebracht. Im neuen Gastraum, der durch Faltwände abgeteilt ist, seien Fußbodenheizung und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung integriert. Multimediale Anschlussmöglichkeiten mit blendfreier, indirekter Beleuchtung seien im Neubau vorhanden.

Der bisherige Gastraum habe eine Kapazität von etwa 80 Personen, so Gaststättenpächter Klaus Schöfer. Bei Öffnung der Faltwände erweitere sich dies nun für größere Veranstaltungen auf etwa 180 Personen. Die Erweiterung sei aber auch gemacht worden, damit mehr Fläche für Versammlungen und Veranstaltungen der TSV-Abteilungen zur Verfügung steht, ergänzt der Vereinsvorsitzende. Entsprechend einer Vereinbarung mit der Stadt Niederstotzingen könne dieser neue Multifunktionsraum mit seinem elastischen Boden bei Bedarf für Gymnastik genutzt werden.

Seit Ende Januar sei mittlerweile die Sanierung der Umkleide- und Sanitärräume im Untergeschoss im Gange, berichtet Kolb. Decken, Böden und Wände werden hier erneuert, ebenso die Ausstattung, die Sanitäreinrichtung und die Lüftung. Noch im Februar solle dann auch dieser letzte Teil der Umgestaltung fertiggestellt werden.

Vielerlei Arbeiten seien in Eigenleistung von TSV-Mitgliedern unter Einbeziehung vorrangig örtlicher Handwerksbetriebe erbracht worden, erklärt der technische Leiter. Dementsprechend ist auch angedacht, nach Fertigstellung ein Fest für die Helfer auszurichten. Die Öffentlichkeit soll sich dann bei einer offiziellen Einweihungsfeier mit einem Tag der offenen Tür im Laufe des Frühjahrs ein Bild vom umgebauten und erweiterten Vereinsheim des Niederstotzinger Sportvereins machen können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel