Gerstetten / Klaus-Dieter Kirschner  Uhr
Nachdem wohl am Albtrauf vorerst keine weiteren Windräder mehr errichtet werden, kann der zentrale Kreisel beim alten Rathaus in Gerstettens Zentrum wieder rund gemacht werden.

Wegen der vielen Schwertransporte, die sich tief in den Fahrbahnbelag „hineingearbeitet“ hatten, war ein Teil des Kreisverkehrs abgebaut und die Fläche notdürftig für die Durchfahrt befestigt worden.

Jetzt wurde der Straßenbelag erneuert, zuvor waren neue Bordsteine einbetoniert worden. Nun ist es nur noch eine Frage von wenigen Tagen, bis das Innere des Kreisverkehrs wieder aufgefüllt und bepflanzt werden kann.

Um den Schwertransport von Teile für Windkraftanlagen zu ermöglichen, musste vor Monaten ein Kreisverkehr halbiert werden. Was nun damit passieren soll.

Alles vorherige Abmessen und Rechnen hatte nichts geholfen: In der Nacht auf Donnerstag hatten die 60-Meter-Schwertransporter für den Windpark Lauterstein mächtig Probeme, durch Gerstetten zu kommen.

Bildergalerie Schwertransporte bringen 60-Meter-Rotorblätter