Wandern Auf Erkundungstour auf dem Härtsfeld

950 neue Wanderwegweiser gibt es in der Region Neresheim - und nun auch eine Wanderkarte, die Touren für alle Ansprüche bietet.
950 neue Wanderwegweiser gibt es in der Region Neresheim - und nun auch eine Wanderkarte, die Touren für alle Ansprüche bietet.
Neresheim / han 31.05.2015
Durch Wälder, Täler und Wachholderheiden, vorbei an Kloster, Kapellen, Burgen und Schlössern führen die Wege auf dem Härtsfeld. Bei den Touren der neuen Wanderkarte der Stadt Neresheim ist für jeden etwas dabei.

Ungewöhnlich, aber dafür umso genauer ist der Maßstab der Landkarte auf der Innenseite der Wanderkarte. Die Region um Neresheim im Maßstab von 1:42300 erlaubt selbst Ungeübten eine zielgerichtete Orientierung. Auf der Rückseite werden vom „Rundweg Klosterwald“ mit Kinderwagen geeigneten 3,3 Kilometern bis zum 19,2 Kilometer langen „Elchweg“ neun Rundwanderwege beschrieben.

Dazu gibt es eine gut 16,6 Kilometer lange Etappe auf dem überregionalen „Albschäferweg“ und die drei Themenpfade „Barock“, „Geologisches Musterländle“ und „Härtsfeldbahn“. Hier warten auf die Wanderer Informationstafeln. Neresheim hat als erste Stadt im Ostalbkreis die Beschilderung des neuen Wanderkonzepts nach den Richtlinien des Schwäbischen Albvereins und des Tourismusverbandes Schwäbische Alb umgesetzt. Dabei wurden rund 950 Schilder neu erstellt und aufgehängt.

Gelbe Wegweiser zeigen jetzt an praktisch jeder Abzweigung die Fernwander- und Verbindungswege mit Entfernungen. Darunter sind kleinere Wegweiser für örtliche Rundwanderwege angebracht. Auch Systematik und Symbole der alten Albvereins-Ausschilderung sind enthalten und zusätzlich für die Orientierung mit GPS wurden kleine Tafeln mit punktgenauen Geodaten angebracht.