Herbrechtingen / Günter Trittner Herbrechtingen hat dem Bauunternehmen den Jahresauftrag zugeschlagen.

Eine Punktlandung hat die Baufirma Leonhard Weiss mit ihrer Kalkulation geschafft. Als einem von drei Bietern ist es dem in Günzburg ansässigen Unternehmen gelungen, den Jahresauftrag der Stadt Herbrechtingen für die Kanal- und Straßenunterhaltung zu bekommen. Auf 1,364 Millionen Euro bezifferte sich das Angebot von Weiss. Auf 1,36 Millionen Euro hatte die Verwaltung den Auftrag taxiert. Die beiden anderen Unternehmen waren mit Angebotspreisen von 1,7 und knapp 2,0 Millionen Euro ins Rennen um den Auftrag gegangen.

Wie Dieter Frank, der Fachbereichsleiter Bau, bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats erläuterte, seien bei mehreren Straßensanierungen die Technischen Werke Heidenheim mit im Boot, die nach Erfordernis auch Leerrohre für Glasfaser mitverlegten.

Wo saniert wird

Sanierungsarbeiten sind dieses Jahr vorgesehen an folgenden Straßen: Uhlandstraße, Einmündung Lange Straße mit Bushaltestelle und Gehwegen, Wolfsbühlweg, Weberstraße Gehweg, Bühlstraße Mauersanierung, Lerchenstraße, Kiga Königsberger Weg barrierefrei, Berliner Straße Treppenanlage, Baumschulenweg Zufahrt Bibrishalle, Bushaltestelle Heidenheimer Straße, Stürzelweg, Sperlingweg, Panoramastraße, Dachsweg, Falkenweg, Fuchsweg, In der Sandgrube/Rabenstraße, Randstraße/Hohe Straße, Damaschkestraße, Ostpreußenstraße, Härtweg, Untere Gasse Bissingen, Schießberg Radsporthalle und am Verbindungsweg von Hausen nach Dettingen.