Boot Am Wartberg gestrandet auf Suche nach Käufer

© Foto: räp
Herbrechtingen / 15.08.2014
Aufgedockt am Fuß des Wartbergs sucht dieses Boot einen neuen Besitzer. Die Segel sind eingeholt, doch mitunter spielt der Wind noch mit einer Kopfkissen großen Flagge, welche freilich nur die Telefonnummer des verkaufsbereiten Eigentümers signalisiert.

Auch auf dem Lande leben „Wasserratten“. Am flachen Gestade der Brenz hat im benachbarten Heidenheim sogar eine Marinekameradschaft seit Jahrzehnten ihr Auskommen. Dass im Freizeitbad Jurawell dieses Jahr noch der millionste Besucher seit dem großen Umbau vor zehn Jahren erwartet wird, ist ein weiterer Beleg, wie sehr man sich im unserem Landstrich zum Wasser hingezogen fühlt. Doch manchmal muss man Abschied nehmen. Aufgedockt am Fuß des Wartbergs sucht dieses Boot einen neuen Besitzer. Die Segel sind eingeholt, doch mitunter spielt der Wind noch mit einer Kopfkissen großen Flagge, welche freilich nur die Telefonnummer des verkaufsbereiten Eigentümers signalisiert. Ab Mitte Mai waren das Boot und sein Trailer im Mittelpunkt tausender Blicke gestanden. Denn ab diesem Zeitpunkt wurde der Umleitungsverkehr entlang der B 19 nach Heidenheim über den geteerten Wirtschaftsweg geführt. Menschen aus aller Herren Länder haben das Boot passiert und aufgrund des Tempolimits von 50 km/h auch einigermaßen aus den Augenwinkeln studieren können. Zur Liebe auf den ersten Blick scheint es nicht gereicht zu haben. Seit Wochen ist die B 19 keine Baustelle mehr und das kleine Schiff sieht niemand mehr. Verkaufstechnisch herrscht Flaute.