AKW AKW: Turbine in Block B nach Elektronikfehler abgeschaltet

Die Turbine in Block B des Gundremminger Atomkraftwerks.
Die Turbine in Block B des Gundremminger Atomkraftwerks. © Foto: Catrin Weykopf
HZ 20.05.2017
Der Generator von Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen war am Freitagvormittag für rund eine Stunde nicht mit dem Stromnetz verbunden.

Der Grund für den Ausfall der Turbine: Während Messarbeiten am Generator, der zur nichtnuklearen Kraftwerkstechnik gehört, sei durch einen Elektronikfehler das Auslösesignal für eine Turbinenabschaltung erzeugt worden, heißt es in einer Pressemitteilung des Kernkraftwerks.

Der sichere Betrieb der Anlage sei durch den Vorfall nicht beeinträchtigt gewesen. Wie für diesen Fall vorgesehen sei der Reaktor während der Netztrennung mit verminderter Leistung weiterbetrieben worden. „Nach einer erfolgreichen Überprüfung aller Systeme wurde der Generator wieder mit dem Stromnetz verbunden“, heißt es weiter. Die Leistung des Reaktors habe man anschließend Schritt für Schritt auf das Ursprungsniveau angehoben.

Bei dieser Gelegenheit wollte man auch die ursprünglich für Sonntag, 21. Mai, angekündigte regelmäßig anstehende Prüfung in Block B durchführen.