Gundremmingen / cat Am Dienstag kam es im abgeschalteten Block B des AKW Gundremmingen zu einem meldepflichtigen Ereignis.

Während einer Überprüfung der Brandmeldeunterzentrale in einem Notstromdieselgebäude kam es zum Ausfall der geprüften Meldeeinrichtung. Die Ursache war nach Angaben des AKW-Betreibers eine fehlerhafte Leitung. Anders formuliert: Ein Kabel an einer Brandmeldeanlage war defekt.

Nach dem Austausch der betroffenen Bauteile sei die Prüfung erneut vorgenommen worden – diesmal erfolgreich. Bis die Meldeanlage repariert war, stellte die Werkfeuerwehr eine Brandwache vor Ort.

Es ist das zweite meldepflichtige Ereignis in Gundremmingen binnen eines Monats. Ende Mai hatte es während der Revision im benachbarten Block C, der noch im Leistungsbetrieb ist, zu einem meldepflichtigen Ereignis gekommen. Dort war aufgrund eines undichten Ventils während einer Prüfung Luft aus dem Sicherheitsbehälter entwichen.

Im Atomkraftwerk Gundremmingen kam es während der derzeit laufenden Revision am Montag zu einem Vorkommnis: Ein Ventil war undicht. Es entwich Luft aus dem Sicherheitsbehälter.