Hermaringen / hz Am Samstag wurde in Hermaringen über das neue E-Bürgerauto informiert. 13 Bürger ließen sich für das „swu2go“-Angebot registrieren.

Rund 50 Bürger haben sich am Samstagnachmittag auf den Rathausparkplatz über das neue E-Bürgerauto informiert – und zum Teil auch gleich eine Probefahrt durchs Dorf gemacht.

Nach einer knapp halbstündigen Einführung im Sitzungssaal des Rathauses waren die Nutzungsbedingungen des Mietautos allseits klar und die „Testfahrer“ machten sich bereit. Wie es seitens der Gemeinde in einer Pressemitteilung heißt, waren alle begeistert von dem neuen Fahrzeug, das die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Ulm unter dem Namen „swu2go“ anbietet. 13 Bürger ließen sich noch am Probetag als künftige Nutzer registrieren.

Umweltfreundliche Alternative

Hermaringens Bürgermeister Jürgen Mailänder und SWU-Konzerngeschäftsführer Klaus Eder freuten sich über das große Interesse an dem neuen Mobilitätsangebot.Das E-Bürgerauto sei eine umweltfreundliche Ergänzung zum bestehenden ÖPNV-Angebot und könne durchaus für manche eine Alternative zum Zweitwagen werden.

Seit Dienstag kann das E-Bürgerauto nun offiziell gebucht und genutzt werden. Vorausgesetzt man ist registriert. Möglich ist die Registrierung zu den üblichen Öffnungszeiten im Komm-in-Center. Dazu sind Führerschein und Bankverbindung notwendig. Weitere Informationen über die Buchung des Fahrzeugs und den Nutzungsablauf gibt es zudem im Internet unter www.swu.de/swu2go.