Feier 90 Jahre und noch immer im Takt

Sontheim / Timo Landenberger 02.06.2013
Mit dem Festbankett fanden die Jubiläumsfeierlichkeiten des Musikvereins am Freitagabend ihren Höhepunkt. Am 31. Mai 1923 wurde der Musikverein „Harmonie“ gegründet.

„Etwa zur selben Uhrzeit wie jetzt wird es wohl gewesen sein“, mutmaßte Jens Papenfuß, Vorsitzender des Sontheimer Musikvereins, „dass 16 musikbegeisterte Sontheimer sich trafen, um gemeinsam Musik zu machen.“ Also um die Abendstunden, womöglich nach dem Vesper, sicherlich aber nach Feierabend am 31. Mai 1923 und damit vor genau 90 Jahren. Der Musikverein „Harmonie“ war gegründet.

Bedauerlicherweise, so Papenfuß in seiner Festansprache, könne heute keiner mehr aus dieser Gründungszeit erzählen. Die letzten beiden Gründungsmitglieder verstarben 1999. So nahm der Vereinsvorsitzende am Freitag die Chronik selbst zur Hand und ein Ereignis lag ihm dabei besonders am Herzen: Das erste Treffen mit der bis heute eng mit den Sontheimern befreundeten Musikgesellschaft Messen (Schweiz). Über die schweizerische Blasmusikzeitung habe 1972 der damalige „Harmonie“-Vorsitzende Michael Merkle für den bevorstehenden 50. Geburtstag eine Gastkapelle gesucht, so steht es in der Festschrift. 40 Jahre sind seither ins Land gegangen und auch dieses Jubiläum sollte am Freitag gebührend gefeiert werden. Zum nunmehr achten Mal waren die Schweizer Musiker zu Gast in Sontheim.

Als Zeichen der unverbrüchlichen Freundschaft überreichte Jens Papenfuß das Geschenk der Sontheimer, eine sogenannte Liesel. „Das ist ein Bierkrug mit Widmung, der zu besonderen Anlässen gefüllt wird und dann die Runde macht“, erklärte der Harmonie-Vorsitzende. Im Gegenzug ziert Sontheim nun ein hölzerner Dorfbrunnen mit ebensolcher Widmung. „Ich bin überrascht, was man alles von der Schweiz nach Deutschland schaffen kann“, so Papenfuß erfreut über das Geburtstagsgeschenk.

Bei strömendem Regen vor dem Zelt waren die Schweizer Musiker um Dirigent Peter Hausammann mit allen Wassern gewaschen, präsentierten ein Repertoire, das neben selbstgeschriebenen Blasmusik-Stücken wie „Messen grüßt Sontheim“ vom Dixie über Blues bis zu den Beatles reichte. Sogar zwei eigens einstudierte Jodelstücke wurden zum Besten gegeben.

Zuvor überzeugte die örtliche Landjugend mit regionalen Volkstänzen, die Turner des FV Sontheim sorgten mit waghalsiger Akrobatik, die Mädels mit gekonnt präsentierten Choreographien für gewaltigen Applaus und auch die Showtanzgruppe The Whos vom TV Brenz vermochte das Publikum zu begeistern.

Etwa 500 Gäste und Freunde der Blasmusik feierten das Jubiläum, machten teils bis in die frühen Morgenstunden vom Barbetrieb regen Gebrauch. „Mehr als ich erwartet hätte“, gestand Papenfuß und auch Sontheims Bürgermeister Matthias Kraut drückte „großen Respekt und ausdrückliche Anerkennung“ aus. Mit seiner erfolgreichen Jugendarbeit und den stets gut besuchten Konzerten sei der Musikverein Harmonie aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel