Herbrechtingen / Günter Trittner Erwin Scheurer wurde von der Hauptversammlung des Tennisclubs Herbrechtingen zum Ehrenmitglied ernannt.

Bei der Hauptversammlung des Tennisclubs Herbrechtingen stellte Vorsitzender Alexander Mayer heraus, dass der Verein 26 neue Mitglieder gewonnen habe. Davon seien zwölf Kinder und Jugendliche und 14 Erwachsene. Austritte habe es nur vier gegeben.

Gesunde finanzielle Basis

Schatzmeisterin Jutta Waser sprach von einer gesunden finanziellen Basis und sah keine Notwendigkeit für Beitragserhöhungen. Positiv schlage die neue Photovoltaikanlage auf dem Clubhausdach zu Buche. Aufgrund des heißen Sommers hätten sich die Wasserkosten deutlich erhöht.

Fabian Greiner berichtete als Sport- und Jugendwart von mehreren gelungenen Veranstaltungen und betonte speziell die erfolgreiche Nachwuchsförderung. Dieses Jahr könne man mit sechs Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen: U 12, Knaben, Juniorinnen, Damen, Herren 40 und Herren.

Tragende Säule des Vereins

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Gerda Müller, Helma Keller, Helmut und Alex Braun geehrt. Nach Vorschlag des Vorstandes erfolgte übereinstimmend die Ernennung von Erwin Scheurer zum Ehrenmitglied, der sich sichtlich gerührt zeigte. Seit über 45 Jahren hält er von Anfang an dem Verein die Treue und zählt zu den tragenden Säulen: unvergessen seine Federführung als Architekt/Statiker für das 1983/1984 erstellte schmucke Clubhaus und die bis heute unermüdliche Mithilfe in allen Bereichen.

Vakanzen nach der Wahl

Bei den Wahlen blieben das Amt des 2. Vorsitzenden und des Vergnügungswartes vakant, Denis Fritz (Schriftführer), Fabian Greiner (Sport- und Jugendwart) und Erwin Scheurer (Anlagewart) erhielten jeweils die volle Zustimmung. Als Vergnügungswartin wollte Elke Kropp nicht mehr kandidieren. Als Dank für ihre jahrzehntelange engagierte Arbeit für den Verein erhielt sie ein Geschenk. Nach Vorschlägen aus der Versammlung heraus zeigte sie sich unter großem Applaus bereit, auch ohne Amt ihr Können und Wissen weiterhin einzubringen.