Dischingen / hz Auf Burg Katzenstein wird am Dienstag, 30. April, um 14 Uhr die Gemäldeausstellung von Reinhard Bergmann „Stätten der Staufer“ eröffnet.

Im Alten Schloss der Burg Katzenstein wird am Dienstag, 30. April, um 14 Uhr die Gemäldeausstellung von Reinhard Bergmann „Stätten der Staufer“ eröffnet. Dazu werden 25 von insgesamt rund 200 Ölgemälden unterschiedlicher Größe bereitgestellt. Der Weißenfelser Kunstmaler Reinhard Bergmann präsentiert seinen neuen thematischen Gemäldezyklus bis Januar 2020 auf der Burg.

Der Maler beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit sakraler und profaner Architektur des Mittelalters und stellt seine Werke unter Titel wie „Stätten der Templer“, „Stätten der Johanniter“ und „Stätten des Deutschen Ordens“. Doch auch die Burgen, Schlösser und Klöster aus Europa sind Ausstellungsthemen. Auf seinen Studienreisen durch Nahost und Europa sammelt er Motive aus den Stilepochen der Romanik und der Gotik. Bergmanns Darstellungen werden von warmen Farbtönen und kleinen Konturlinien gekennzeichnet.

Peter Koblank, Publizist und Managementberater aus dem Ostalbkreis, ist Redakteur des Stauferstelenprojekts und eröffnet die Vernissage auf Burg Katzenstein.