Demmingen / PM

Organisiert wurde der Lehrgang von der örtlichen Feuerwehrabteilung und dem Roten Kreuz Heidenheim.

Bereits das ganze Jahr hatten die Teilnehmer unter der Leitung von Helmut Turba gelernt und sich über Maßnahmen bei Unfällen und Erkrankungen informiert. Alle Teilnehmer hatten schon vorher eine einschlägige Ausbildung in der Defi-Gruppe, auf die die Sanitäter-Ausbildung aufbaut. In Theorie und Praxis wurde der Gruppe einiges abverlangt: Reanimation, Unfallrettung, Diagnostik und auch Anlegen von Wundverbänden wurden immer wieder geübt.

Nach mündlicher und schriftlicher Prüfung erhielten alle ihre Lehrgangsbescheinigung. Abteilungskommandant Patrick Dänner hob hervor, dass diese Weiterbildungen einen großen Mehrwert für die Dischinger Bevölkerung darstellt. Denn schnelle Hilfe sei vor allem in dörflichen Gegenden sehr wichtig. Auch passe diese Ausbildung gerade im Hinblick auf das neue Feuerwehrfahrzeug ins Konzept, das ja unter anderem auch mit einem Rettungssatz ausgerüstet ist.