Niederstotzingen 14 Bürger im Dienst für den Nächsten

Lediglich ein Teil der zu ehrenden Blutspender aus Niederstotzingen konnte an der Ehrung teilnehmen. Rechts mit im Bild Kai Willer und Manuel Kerler (DRK) sowie Bürgermeister Marcus Bremer.
Lediglich ein Teil der zu ehrenden Blutspender aus Niederstotzingen konnte an der Ehrung teilnehmen. Rechts mit im Bild Kai Willer und Manuel Kerler (DRK) sowie Bürgermeister Marcus Bremer. © Foto: privat
Niederstotzingen / pm 26.11.2018
In Niederstotzingen wurden 14 Blutspender geehrt.

Für bis zu 75-maliges Blutspenden wurden im Vorfeld der Sitzung des Gemeinderats insgesamt 14 Niederstotzinger Bürger von der Stadt und dem Deutschen Roten Kreuz geehrt. Blutspender seien das unverzichtbare erste Glied in der Kette der Blutversorgung. Anonym Blut zu spenden, sei „gelebter Bürgersinn“, sagte Bürgermeister Marcus Bremer.

Auch der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Kai Willer und der Niederstotzinger Bereitschaftsleiter Manuel Kerler dankten den regelmäßigen Spendern für ihr Engagement. Anneliese Mickley wurde für bislang 75 Blutspenden ausgezeichnet. Sie, ergänzte Manuel Kerler, sei zudem bei jeder Blutspendeaktion in der Küche aktiv, um die anderen Spender zu versorgen. Für ebensoviele Spenden wurden Wilhelm Simonyi und Dieter Hartmann geehrt.

Die Auszeichnung für 50 Blutspenden erhielt Rüdiger Finkel, 25 Mal hatten Sarah Mickley, Roland Vöst und Tanja Wuchenauer gespendet. Die Ehrung für zehn Blutspenden erhielten Matthias Bechteler, Kerstin Dengel, Daniel Kammerer, Elmar Kustermann, Robert Schill, Andreas Städler und Martina Wegerer. Jens Eber

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel