Steinenkirch Zweckverband: Wasserleitung nach Trasenberg

Steinenkirch / BI 26.11.2015

Für umgerechnet 396 000 Euro will der Zweckverband Wasserversorgung Ostalb die Trinkwasserleitung von Steinenkirch über den Ravenstein zum Trasenberg neu verlegen. Dies beschloss die Verbandsversammlung am Dienstag im Sportheim des SV Weidenstetten - allerdings unter dem Vorbehalt, dass es einen Zuschuss vom Land gibt. Der Verband hofft auf 40 Prozent der Ausbaukosten.

Die zur Gemeinde Böhmenkirch zählenden Weiler Ravenstein und Trasenberg werden noch über eine im Jahr 1880 zur Gründerzeit der Albwasserversorgung verlegte Leitung versorgt. Altersbedingte Rohrbrüche und der Umstand, dass der Ravenstein täglich nur einen Kubikmeter Wasser abnimmt und sich durch diese geringe Abnahmemenge Stagnationen in den Leitungen bilden, welche die Trinkwasserqualität mindern, führten zu dem Ausbaubeschluss der Verbandsversammlung. Wie Vorsitzender Roland Polaschek betonte, würden zur Verbesserung des Brandschutzes in beiden Weilern für die neue Leitung größere Querschnitte gewählt. Um einen ständigen Durchfluss zu gewährleisten, soll Ravenstein durch einen geänderten Trassenverlauf künftig direkt ins Versorgungsnetz eingebunden werden.

Als Fernziele für 2017/18 wurden am Dienstag noch der Neubau des Hochbehälters Stötten und eine neue Wasserleitung zur Kuchalb ins Auge gefasst.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel