Von der guten Zusammenarbeit der Kommunen sowie der Vereine im Voralbgebiet konnte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens beim Ortsbesuch in Dürnau überzeugen.

Das Kinderhaus "Haus der kleinen Füße" ist ein kooperatives Projekt der Gemeinden Dürnau und Gammelshausen. "Unsere Schule haben wir schon immer gemeinsam betrieben. So war es naheliegend, dies auch beim Kinderhaus zu tun", berichtete der Dürnauer Bürgermeister Friedrich Buchmaier über die gute Zusammenarbeit mit der Nachbarkommune Gammelshausen. Auch die Sportvereine im Voralbgebiet setzen auf Zusammenarbeit. Der ehemalige Vorsitzende des GSV Dürnau, Martin Sauer, berichtete von der Kooperation mit dem TSV Eschenbach, dem TSV Heiningen und dem TSV Bad Boll. Buchmaier berichtete zudem: "Wir sind in unserer Entwicklung durch Grünzüge und Biotope stark eingeschränkt." Er begrüßte sehr, dass für die innerörtliche Entwicklung nun Mittel aus dem Landessanierungsprogramm zur Verfügung stehen. Baehrens warb dafür, dabei auch die Chance zu nutzen, um barrierefreien Wohnraum in der Ortsmitte zu fördern. Sie sagte: "Denn ich weiß aus vielen Gesprächen, dass die Bürger so lange wie möglich an ihrem angestammten Wohnort bleiben möchten. Dafür braucht es allerdings mehr seniorengerechten Wohnraum."