Kuchen Zur Trauung vom Herbst an in den SBI-Park

Origineller Ort für eine standesamtliche Trauung: Das Haus Nummer 45 im SBI-Park in Kuchen.
Origineller Ort für eine standesamtliche Trauung: Das Haus Nummer 45 im SBI-Park in Kuchen. © Foto: Markus Sontheimer
Kuchen / HARTMUT ALEXY 15.07.2015
Am Mittwoch kommender Woche weiht Kuchen das sanierte Häuschen im SBI-Park ein, ab September steht es für Trauungen zur Verfügung.

Die einen sahen darin eine Gartenkapelle oder einen Andachtsraum des Unternehmers Arnold Staub, die anderen eine Gerätehütte der Gärtner, die der Fabrikant angestellt hatte. Zu welchem Zweck das Häuschen im Kuchener SBI-Park um das Jahr 1880 herum erbaut wurde, kann die Gemeindeverwaltung trotz intensiver Nachforschungen noch immer nicht sagen. Fest steht nun aber, dass die Gemeinde das Gebäude mit der Postanschrift "Auf der Fabrik 45" vom Herbst an Heiratswilligen als Raum für ihre Trauung anbieten wird. Der Gemeinderat hat die nötige Bestimmung am Montagabend einstimmig beschlossen. Außerdem wird es in dem Haus Informationen über SBI und Arbeitersiedlung geben.

Das Gebäude hat in der Nachkriegszeit Schafen als Unterstand gedient. Später wurde es zusammen mit den Resten der Fabrikanlage und der historischen Arbeitersiedlung unter Denkmalschutz gestellt und in jüngster Zeit wurde es fast ein Opfer nächtlicher Zerstörungswut - Unbekannte machten Feuer auf dem Steinfußboden, brachen eine Wand heraus und stießen Löcher ins Dach. Nun hat die Gemeinde das Bauwerk aber sanieren lassen. "Wer ein Denkmal besitzt, muss es auch in Schuss halten", sagt Bürgermeister Bernd Rößner. Am Mittwoch, 22. Juli, ist Einweihung. Dann fehlt nur noch ein Name für das Haus. "Gebäude 45 hört sich als Ort der Trauung doch blöd an", findet Gemeinderat Wolfgang Stegmaier.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel