Uhingen Zum Tod von Jost Töpert

Uhingen / TUT 18.02.2015
Nach schwerer Krankheit ist der frühere Uhinger Gemeinderat Jost Töpert gestorben. Töpert, der zuletzt in Dettingen lebte, wurde 79 Jahre alt.

Jost Töpert gehörte 21 Jahre lang dem Gemeinderat an. Anlass für seine erste Kandidatur im Jahr 1975 war der Protest gegen eine Weichenstellung in der Gemeinde. Als Sprecher einer Bürgerinitiative hatte sich der Uhinger gegen den Ausbau des Inneren Rings gewehrt. Der bislang Parteilose kandidierte auf der Liste der SPD und wurde auf Anhieb gewählt. Töpert wurde schnell eine Stütze der Sozialdemokraten, war 16 Jahre deren stellvertretender Fraktionschef und sehr rührig im Ortsverein. Sein Erfolg als mehrfacher Stimmenkönig brachte ihm 1994 das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters. 1996 schied Töpert aus dem Gemeinderat aus, weil er aus familiären Gründen nach Kirchheim umzog.