Kreis Göppingen Zugverkehr wird an Pfingsten lahmgelegt

An Pfingsten fährt in Göppingen kein Zug nach nirgendwo.
An Pfingsten fährt in Göppingen kein Zug nach nirgendwo. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / Dirk Hülser 11.05.2018
Wegen Bauarbeiten wird die Strecke zwischen Göppingen und Amstetten an Pfingsten komplett gesperrt.

Für lärmgeplagte Anwohner ist es eine gute Nachricht, für Bahnreisende eine schlechte: Am Pfingstwochenende wird der Bahnverkehr im Filstal ab Freitagabend gegen 23 Uhr stillgelegt. Zwischen Göppingen und Amstetten fährt dann kein Zug mehr. Im Nahverkehr werden Busse eingesetzt, der Fernverkehr wird weiträumig umgeleitet. Als Grund für die Komplettsperrung nennt die Bahn umfangreiche Arbeiten an der Oberleitung sowie an den Gleisen und Weichen auf der Strecke.

Am Samstag, 19. Mai, Sonntag und Pfingstmontag herrscht an der Bahnstrecke zwar relative Ruhe, doch wer geplant hatte, einen gemütlichen Tagesausflug mit dem Zug etwa an den Bodensee zu machen, kann sich auf Reisestrapazen einstellen. Bis Amstetten geht’s nur mit dem Bus auf der B 10, von dort fahren dann wieder Züge nach Ulm, allerdings abweichend vom regulären Fahrplan. Die Deutsche Bahn weist ausdrücklich darauf hin, dass die Ersatzbusse nicht immer direkt an den Bahnhöfen halten. Fahrräder können in den Bussen grundsätzlich nicht mitgenommen werden. 

Am ersten Wochenende der Pfingstferien wird wegen der Sperrung im Filstal auch die Geduld von Fernreisenden auf die Probe gestellt. So sind die ICE von Dortmund und Berlin nach München jeweils eine Stunde länger unterwegs, weil sie umgeleitet werden müssen, einige der Züge fahren nur bis Stuttgart.  Auch IC zwischen Karlsruhe und München und EC zwischen Saarbrücken und Österreich (Graz) fallen an Pfingsten teilweise ganz aus. Einige der Züge werden weiträumig umgeleitet und sind entsprechend länger unterwegs.

Franzosen, die an Pfingsten mit ihrem Superschnellzug TGV nach München fahren wollen, haben ebenfalls Pech: Der Zug fährt via Strasbourg und Karlsruhe nur bis Stuttgart.

Doch mit den Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste ist es an Pfingsten noch nicht getan: Auch am Wochenende 2./3. Juni wird ein Teil der Filstalstrecke gesperrt, allerdings nur in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 22 Uhr. Dann ist auch nur der Abschnitt zwischen Göppingen und Geislingen betroffen. Die Fahrzeiten zwischen Geislingen und Ulm ändern sich in der Folge in dieser Nacht. Probleme für die Fahrgäste gibt es auch mitten in den Ferien am Wochenende 26./27. Mai: Hier wird die Strecke zwar nicht gesperrt, doch es kommt auf der Route immer wieder zu Verspätungen, nach Bahnangaben jeweils ganztägig.

Info Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen, sich mittels Echtzeitinformationen in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, mit der DB-Navigator-App oder online   zu informieren. Informationen gibt es auch beim Kundendialog der DB Regio Baden-Württemberg unter Tel. (0711) 2092-7087.

Auch kein Durchkommen für den TGV aus Paris

Ersatzbusse: Die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Göppingen und Amstetten zieht sich über mehr als drei Tage an Pfingsten von Freitag, 18. Mai, 22.45 Uhr, bis Dienstag, 22. Mai, 2.15 Uhr. In dieser Zeit verkehren zwischen Göppingen und Amstetten Ersatzbusse, die nicht immer direkt am Bahnhof halten. Die Züge von Amstetten nach Ulm und Göppingen nach Stuttgart und zurück verkehren zu vom Fahrplan abweichenden Fahrzeiten.

Umleitung: Im Fernverkehr umfahren ICE, IC und EC das Filstal weiträumig, etliche Züge fallen aus. Wegen Umleitungen zwischen Stuttgart und Augsburg verlängert sich die Fahrzeit um bis zu eine Stunde.

TGV: Wegen der Arbeiten an Oberleitungen, Gleisen und Weichen fährt über Pfingsten der TGV von Paris nicht nach München, er endet in Stuttgart.

Sperrung: In der Nacht vom 2. auf 3. Juni wird die Strecke nach Angaben der Bahn ab 22 Uhr nochmals gesperrt, aber nur zwischen Göppingen und Geislingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel