Göppingen / Iris Ruoss Am Sonntag kamen die Besucher schon kurz nach der Öffnung zum Markt „Mein Garten und Ich“ in den Stauferpark. Der Samstag war witterungsbedingt ein Reinfall.

Vier Grad zeigt die Temperaturanzeige, dennoch sind kurz vor 11 Uhr schon recht viele Besucher zwischen den Ständen des Gartenmarktes auf dem Lambert-Gelände im Stauferpark unterwegs. „Am Samstag wollte man ja keinen Hund vor die Türe schicken“, meinen Mutter und Tochter Gerber, die sich am Sonntag gleich am Vormittag zur Gartenmesse „Mein Garten und Ich“  aufgemacht haben, um sich umzuschauen und einzukaufen. Beide sind passionierte Garten- und Pflanzenliebhaberinnen und wollen sich auch bei Dekoartikeln für drinnen und draußen umschauen und davon gab’s einiges.

Clara und Sebastian sitzen gemütlich in den großen Gartenmöbeln und schaukeln vor sich hin.  Vor allem versuchen die beiden  ihre Eltern vom Kauf der außergewöhnlichen Gartenschaukel zu überzeugen. „Die Mama sagt, dass unser Balkon dafür viel zu klein ist“, meint Clara. Zwei Stände weiter brennen die Gartenkamine, keine schlechte Idee bei den eher schon winterlichen Außentemperaturen. Salatsetzlinge, Tomatenpflänzchen und weitere Gemüsepflanzen stehen in Kisten rund um den Stand vom Pflanzenmarkt Unterer Merzenhof aus Ottenbach. „Eigentlich noch ein bisschen früh für die Tomaten“, meint Sebastian Weber, der in Vertretung seines Sohnes Berengar den Marktverkauf übernommen hat. „Heute ist im Vergleich zu gestern schon jetzt die Hölle los“, sagt Weber.

Balsamico aus Äpfeln und Birnen, Fruchtaufstriche und Destillate stehen auf dem Tisch von Simon Johannes Schall. „Alles selbst und in Handarbeit hergestellt“, betont der junge Mann, der die Köstlichkeiten im Nebenerwerb produziert und verkauft. „Am Samstag haben wir um 16 Uhr zusammengepackt, wie viele andere Aussteller auch“, sagt er, denn die Besucher blieben fast gänzlich aus. Auch er war gestern guter Dinge, dass es viele Besucher zum Markt ziehen werde.

Das Angebot war breit gefächert. Bei den Pflanzen für Beet oder Balkonkasten war die Auswahl nicht sehr groß, dafür war’s einfach noch zu früh im Jahr und am Wochenende auch viel zu kalt. Dafür gab’s Gartenmöbel und allerhand Gerätschaften zu sehen und auszuprobieren. Probieren konnte man auch Leckeres für den Gaumen. Das Unterhaltungsprogramm hatte für Groß und Klein vieles zu bieten, angefangen bei musikalischer Unterhaltung, über Probefahrten mit Segways oder Basteln für die Kinder. Den Gartenmarkt hat Organisator Paul Lambert noch um den Bereich Outdoor erweitert und das zog auch die Männer zum Bummel in den Stauferpark.