Eislingen Tagesgruppe: Wichtig ist das Miteinander

Eislingen / Iris Ruoss 16.08.2018
In den neuen Räumen der Eislinger Tagesgruppe der Donzdorfer Vinzentius Jugendhilfe fühlen sich die Kinder wohl.

Kurz nach 12 Uhr duftet es in den neuen Räumen der Tagesgruppe „Im Lebensfeld“ nach Geschnetzeltem. Sozialpädagogin Sabine Danz ist mit den Semmelknödeln beschäftigt. Die ersten Kinder sind schon eingetrudelt, im Spiel- und Bewegungsraum im Untergeschoss geht es bereits hoch her, es wird gekickt. In der Tagesgruppe der Vinzentius Jugendhilfe werden derzeit neun Kinder zwischen 6 und 14 Jahren aus Eislinger Schulen betreut, die einen strukturierten Tagesablauf und Unterstützung in ihrer schulischen Entwicklung benötigen. Auch in den Ferien ist für Freizeitaktivitäten gesorgt.

Mersina präsentiert Robert Kopp ganz stolz ihr neues Armband, das sie geschenkt bekommen hat. „Die Zeit, wenn die Kinder hier ankommen, ist wichtig zum Erzählen“, weiß der Jugend- und Heimerzieher, der die Gruppe seit 20 Jahren, jetzt gemeinsam mit Sozialpädagogin Sabine Danz, leitet. Azubi Tobias Müller hat einen guten Draht zu den Kindern. „Die Beziehungsarbeit fällt mir leicht“, sagt Müller, der als Torwart für Alex mit vollem Körpereinsatz dabei ist. Das Kochen fällt ihm nicht ganz so leicht, er brutzelt genau nach Anleitung.

Mersina (9) unterstützt den Auszubildenden gerne bei der Essenszubereitung, wenn sie aus der Schule kommt. „Mir gefällt es hier besser als in der Staufeneckstraße“, sagt sie, denn: „Wir haben viel mehr Platz.“ Häuser aus Schaumstoffwürfeln bauen, das macht ihr Spaß und als Desiree weinend aus der Schule kommt, tröstet sie die Freundin auch gleich. Ali powert sich derweil beim Fußball aus. Dem Neunjährigen gefallen die jetzigen Räume auch besser. „Ich bin auch gerne in der Werkstatt“, sagt er. Die Ferien seien aber die beste Zeit, denn: „Da gehen wir zu den Waldwunderwochen und ich bin sehr gut im Häuser bauen.“ Mit den anderen Kindern der Gruppe kommt er gut klar, er hilft gerne beim Kochen, sein Lieblingsessen ist „Pizzabrot“.

Die neunjährige Luise hat Kekse geschenkt bekommen. „Die teilen wir später“, sagt sie bestimmt. Robert Kopp ist begeistert: „Genau das sollen die Kinder hier lernen“, sagt er. Alltagspädagogik biete einen strukturierten Ablauf mit festen Regeln. Fairness wird groß geschrieben, denn alle Kinder, ob jünger oder älter, haben dieselben Rechte. „Jeder soll zum Zug kommen“, betont Kopp. Für Probleme werden gemeinsam Lösungen gesucht, die Kinder sollen lernen, auf andere Rücksicht zu nehmen und auch einmal zu verzichten. Soziales Lernen und Miteinander ist ein wichtiges Thema. Obwohl es Luise im neuen Domizil gut gefällt, vermisst sie den vorherigen Standort, denn es hängen viele Erinnerungen daran. Ein Zwölfjähriger fühlt sich während der Lernzeit gut unterstützt: „Ich kann meine Hausaufgaben schnell erledigen“, betont er. Life Kinetik, ein Lernprogramm mit Präsenz- und Aufmerksamkeitsübungen, findet immer vor der Lernzeit statt und die sind nicht so sein Ding.

Gegen 13 Uhr kommen die letzten Kinder an, rund um den Küchentresen wird eifrig gewerkelt, der Salat noch vorbereitet, der Tisch gedeckt und viel erzählt und gelacht. Mittagessen ist für die Kinder eine wichtige Zeit, alle erzählen kunterbunt durcheinander und für jeden Einzelnen gibt es ein offenes Ohr. Anschließend stehen Küchendienst und Zähneputzen auf dem Programm, noch ein bisschen spielen oder chillen und dann geht’s ans Lernen, bevor noch einmal gespielt oder die Angebote der Stadt, etwa das Hallenbad oder coole, öffentliche Spielflächen, erkundet werden.

Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Jugendhilfe: Die Eislinger Tagesgruppe ist eine Einrichtung der Vinzentius-Jugendhilfe Donzdorf, die im Landkreis mit verschiedenen Einrichtungen tätig ist. Die Gruppe war 20 Jahre lang in der Staufeneckstraße beheimatet und ist in die Gartenstraße umgezogen.

Arbeit: Betreut werden Jungen und Mädchen, die spezifische Unterstützung und einen strukturierten Tagesablauf zur Unterstützung ihrer schulischen Entwicklung brauchen.

Stiftung: Die Vinzentius-Einrichtungen im Landkreis sind in der Jugendhilfe tätig und gehören zur Donzdorfer Vinzentius-Stiftung unter dem Dach der gemeinnützigen Franz-von-Assisi-Gesellschaft mit Sitz in Schwäbisch Gmünd. Zur Vinzentius-Stiftung gehört auch eine Schule für Erziehungshilfe in Donzdorf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel