Ein bezogen auf das Wetter verrücktes Frühjahr ist am 21. Juni zu Ende gegangen: Auf einen zu kalten April folgte ein ebenso frischer Mai – und pünktlich zum 1. Juni wurde es warm. Der abgelaufene Monat war dann auch in der Endabrechnung zu heiß und vor allem viel zu nass.
„Mit einer Mitteltemperatur von 19,7 Grad lag die Abweichung zum langjährigen Mittelwert der Jahre 1991 bis 2020 bei plus 2,6 Grad“, berichtet der Wetterdiensttechni...