Mit seinem Abschied endet eine Ära: Mario Bayer verlässt zum 31. März den Zeitungsverlag in Göppingen. Der 52-Jährige übernimmt im Auftrag des Mutterhauses, der Neuen Pressegesellschaft (NPG) mit Sitz in Ulm, künftig die Verlagsleitung für die Zeitungstitel des Medienunternehmens im Landkreis Schwäbisch Hall: Haller Tagblatt, Hohenloher Tagblatt und Rundschau.

Mario Bayer verlässt die NWZ

15 Jahre lang leitete Bayer den Verlag in Göppingen. In dieser  Zeit konzipierte er unter anderem die regelmäßig erscheinenden Magazine wie „Wir im Stauferland“, „Göppinger Perspektiven“ und „Göppinger Profile“.
„Die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Filstal mit Hilfe der verschiedenen Möglichkeiten unseres Hauses war mir immer ein besonderes Anliegen“, sagt Bayer.
Folgerichtig wurde unter seiner Federführung bereits im Jahr 2007 die Veranstaltungs- und Messegesellschaft Staufen Plus gegründet, die im vergangenen Jahr mit der Schwäbischen Messegesellschaft in Ulm fusionierte und seither als „NPG Messe und Veranstaltungs-GmbH am Markt tätig ist. Mario Bayer rief in Göppingen zahlreiche Messen und Großveranstaltungen ins Leben.
Erinnert sei in diesem Zusammenhang an die jährliche Gesundheitsmesse, die Bau- und Immobilienmesse, die Bildungs- und die Hochzeitsmesse.
Aber auch die sportliche Großveranstaltung „Barbarossa Berglauf“ gehört in diese Reihe, ebenso wie das große Landkreisfest im Jahr 2018 oder das Festival „Remember Cooke Barracks“ aus Anlass des 25. Jubiläums des Abzugs der US-Streitkräfte aus Göppingen. „Diese konzeptionelle Arbeit hat mir immer große Freude bereitet. Ich hatte dafür hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre“, blickt Bayer mit Dankbarkeit auf die vergangenen 15 Jahre zurück.
Auch das soziale Engagement des Medienhauses NWZ war dem in Wirtschafts- und Rechtswissenschaften diplomierten Verlagsmanager wichtig.
Unter Bayers Vorsitz sammelte der auf seine Initiative hin gegründete Förderverein „NWZ-Gute Taten e.V.“ in den vergangenen Jahren Millionenbeträge an Spenden und stellte diese sozialen und karitativen Zwecken im Landkreis Göppingen zur Verfügung.

Stefan Schaumburg folgt nach

Bayers Nachfolger in Göppingen ist Stefan Schaumburg. Der 42-Jährige ist bereits seit über drei Jahren für die NPG tätig. Seine Schwerpunkte sind die Verlagsleitung in Ulm sowie verschiedene Geschäftsführertätigkeiten innerhalb der Unternehmensgruppe.
Der erfahrene Verlagsmanager, der in Kassel geboren ist und seit 20 Jahren in Süddeutschland lebt, sagt: „Ich freue mich sehr, die erfolgreiche Leitung des Verlags in Göppingen fortzuführen. Das ist eine spannende Aufgabe. Insbesondere freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie den Geschäftspartnern der NWZ.“