Premiere Warten auf den Kuhfladen

Wer auf das Feld getippt hat, auf dem die beiden Kühe einen Fladen setzen, gewinnt. Für die ersten drei Fladen gab es drei Preise.
Wer auf das Feld getippt hat, auf dem die beiden Kühe einen Fladen setzen, gewinnt. Für die ersten drei Fladen gab es drei Preise. © Foto: Konstantin Heidemann
Unterböhringen / Konstantin Heidemann 04.10.2018
Die erste Kuh-Bingo-Party hat etwa 700 Menschen nach Unterböhringen gelockt. Schon nach 30 Sekunden gab es den ersten Jubel.

„Wir wollten einfach mal wieder etwas Lustiges machen und so kam uns die Idee“, sagt Unterböhringens Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr, Thomas Fallier, über die Entstehung der Kuh-Bingo-Party. Zwei junge Kühe standen bei der Party im Mittelpunkt: Auf dem 15 Mal 15 großen Feld, unterteilt in 225 kleinere Felder, sollten sie ihren Mist abladen.

Für die Zuschauer gab es neben reichlich Spannung auch Gewinne: Der Erste gewann ein 30 Liter Bierfass, der Zweitplatzierte einen Essensgutschein für zwei Personen und der Dritte einen Gutschein für Bad Überkingens Thermalbad für zwei Personen.

120 Minuten waren für das Spiel veranschlagt. Hätten die Kühe keine drei Fladen versenkt, hätte das Los entscheiden müssen. Doch auf die Kühe war Verlass.

Wie lange die Zuschauer auf den ersten Flatscher warten mussten und ob es eine Wiederholung gibt, lesen Sie in der Freitagsausgabe der GEISLINGER ZEITUNG und im ePaper.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel