Bernharduswallfahrt Wallfahrt am Bernhardustag

Weißenstein / SWP 15.08.2018

Tausende Gläubige werden am Montag, 20. August, auf dem Albuch bei Weißenstein erwartet. Die Bernhardus-Wallfahrt zieht seit Jahrhunderten Menschen an, die ihre kleinen und großen Sorgen und Anliegen zu dem alten Gnadenort auf dem Bernhardusberg bringen. Zelebrant und Festprediger ist der Stuttgarter Stadtdekan Monsignore Christian Hermes. Der promovierte Theologe, zugleich Dompfarrer von St. Eberhard, hat den Erneuerungsprozess „Aufbrechen“ angestoßen, der die Kirchengemeinden im Großraum Stuttgart zukunftsfähig machen soll. Der Geistliche gilt laut einer Pressemitteilung als führungsstarker und zugleich menschennaher Seelsorger, der es verstehe, den Glauben in einer Sprache zu vermitteln, die dem Lebensgefühl moderner Menschen entspreche.

Der Festgottesdienst beginnt um 9 Uhr und wird musikalisch vom Männerchor Lauterstein und der Stadtkapelle Weißenstein gestaltet. Der Turnverein Weißenstein verpflegt die Pilger. Drei Sonderbusse verkehren zum Bernhardusberg, die jeweils in Schwäbisch Gmünd starten: Um 7.25 Uhr mit Halt in Wißgoldingen, Winzingen, Nenningen, Weißenstein; um 7.35 Uhr über Degenfeld mit Stopp in Weißenstein und um 7.45 Uhr, ebenfalls mit Halt in Degenfeld und Weißenstein. Rückfahrt ist gegen 11 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel