Wiesensteig Volles Starterfeld und zufriedene Teilnehmer

Das Gesamt-Siegerteam Köhler/Hägele im BMW bei der Rallye. Foto: privat
Das Gesamt-Siegerteam Köhler/Hägele im BMW bei der Rallye. Foto: privat
Wiesensteig / FRANZ SCHULZ 18.07.2012

Bei durchwachsenen Witterungsbedingungen am Samstag glänzte die Premierenveranstaltung des Automobilclubs Helfenstein (ACH) mit einem Top-Starterfeld, hochkarätigen Fahrern und vielen Zuschauern rund um den Veranstaltungsort beim Lämmerbuckel-Haus in Wiesensteig. Mit dabei waren auch drei vereinseigene Teams, darunter auch das beste Damenteam der Rallye.

Kurz vor dem offiziellen Start der Rallye bescherte Petrus den 60 nach dem Training zugelassenen Fahrzeugen erstes Herzklopfen: Bei strömenden Regen mussten vor allem die PS-starken Boliden mit den ersten Startnummern die nasse Strecke befahren und hatten mit der teils falschen Reifenwahl schwer zu kämpfen. Doch auch die höheren Startnummern hatten es nicht leicht, denn schlüpfrige und schmierige Streckenverhältnisse machten auch hier die Wertungsprüfung extrem fordernd.

Insgesamt mussten die Teilnehmer die zum Service- und Orgaplatz nahe und somit optimal gelegene Strecke drei Mal auf Bestzeit befahren, ehe sich das Team Köhler/Hägele auf seinem bärenstarken BMW M3 mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem schweizerischen Team Flum/Flum auf einem Mitsubishi Lancer EVO 6,5 durchsetzen und den Gesamtsieg nach Hause fahren konnte.

Was die Teilnehmer des Automobilclubs Helfenstein angeht, so landeten die im Cockpit aktiven Vereinsmitglieder Bidmon/Bomm mit ihrem VW Golf 19E auf dem Gesamtrang 24, Platz 5 in der Klasse.

Die Amazonen der Rallye, das Damenteam Schulz/Gläser, kamen auf Gesamtrang 33, Platz 4 in der Klasse ins Ziel und holten sich gleichzeitig den Pokal "bestes Damenteam". Das Rallyeteam Malter/Mader belegte den 47. Gesamtrang und den 11. Platz in der Klasse. Die als Streckenposten und in der Organisation und Verpflegung aktiven Vereinsmitglieder landeten ebenfalls einen Erfolg: Sie hatten zwar jede Menge zu tun, doch die Mühe lohnte sich und sie ernteten zusammen mit der schönen, selektiven und anspruchsvollen Wertungsprüfung auf der Gemarkung Mühlhausen viel Lob von den Teilnehmern.