Wie viele Roßwälder, wie viele Interessierte an den kommunalpolitischen Themen werden kommen? Das war die zentrale Frage bei der Vorbereitung des kommunalpolitischen Frühstücks im Farrenstall in Roßwälden. Alle Befürchtungen sollten sich als unbegründet erweisen: Als Ortsvorsteher Klaus Herrmann im Beisein von Bürgermeister Eberhard Keller das gemütliche Beisammensein und den Austausch zu aktuellen Themen eröffnete, waren schon zahlreiche Interessierte vor Ort. Neben dem guten Frühstück stand der Austausch im Mittelpunkt. Vor allem die Themen verbesserte ÖPNV-Anbindung, das neue Baugebiet Unterer Morgen, die nach wie vor aktuelle Hochwasserproblematik, aber auch die Arbeit vom Stammtisch Heimatkunde und die Vorbereitungen zum 850-jährigen Bestehen der Stadt Ebersbach, in die auch die fünfte Kunst- und Kulturnacht in Roßwälden (Rokuku) mit eingebunden sein wird, standen im Mittelpunkt der Gespräche.

Viel Interesse gab es zudem an der Arbeit der Nachbarschaftshilfe Roßwälden. Auch die Kinderspielecke, direkt neben dem Infostand der örtlichen Landwirtschaftsbetriebe, fand guten Anklang und die leckeren heimischen Äpfel die es dort gab, waren ebenfalls nicht zu verachten. Während der vierstündigen Veranstaltung war immer volles Haus, das Interesse war groß und der Geräuschpegel machte deutlich: Hier war großer Redebedarf, also genau so, wie es sich die Organisatoren gewünscht hatten. Neben den Ortschaftsräten sorgten insbesondere auch deren Partner für eine tolle Deko, stets ausreichend Verpflegungsnachschub und auch beim Auf- und Abbau für tatkräftige Unterstützung. Sehr erfreulich war auch, dass viele Neubürger der Einladung gefolgt waren. Ein besonderes Anliegen des Ortschaftsrates war auch die Zusammenstellung einer oder mehrerer Listen für die im Mai stattfindende Kommunalwahl. Einige Bürger waren interessiert, bleibt abzuwarten, ob es gelingt, eine Zusage für ein Mitwirken im Ortschaftsrat zu erreichen. Fazit aus Sicht des Ortschaftsrates: ein rundum gelungener Vormittag. Der Zuspruch von über 100 Besuchern habe gezeigt, dass es mal wieder Zeit für einen Austausch in lockerer Atmosphäre war.