Tradition Viel geboten beim Stadtfest in Süßen

Im vergangenen Jahr gab eine Tanzgruppe aus Belgien traditionellen Tanz zum Besten. Auch in diesem Jahr treten Volkstanzgruppen, unter anderem aus Peru oder Sardninien, auf.
Im vergangenen Jahr gab eine Tanzgruppe aus Belgien traditionellen Tanz zum Besten. Auch in diesem Jahr treten Volkstanzgruppen, unter anderem aus Peru oder Sardninien, auf. © Foto: Staufenpress
Süßen / Kristina Betz 04.07.2018

Es ist schon Tradition, dass das Süßener Stadtfest am Freitag mit dem Stadfest-Konzert eingeläutet wird. Anders als noch im Vorjahr angekündigt, wird das Konzert nicht in der neuen Kultur- und Sporthalle stattfinden und so wird wie in den Vorjahren wieder in die Neue Marienkirche nach ­Süßen eingeladen. Die Kolping-Musikschule Süßen spielt am Freitag, 6. Juli, um 20 Uhr.

In diesem Jahr wird das Collegium Cantabile des Liederkranzes Süßen unter der Leitung von Günther Lehmann als musikalischer Partner auftreten. Außerdem werden das Musikschulorchester unter der Leitung von ­Beatrix Drunkenpolz und der Kinderchor unter der Leitung von Tina Zeller wieder mit an Bord sein. Dabei darf natürlich das mittlerweile weit über die Grenzen von Süßen hinaus bekannte Schlagwerkensemble „KreativPercussion“ unter der Leitung von Oliver Locherer nicht fehlen.

Die Vorbereitungen für das Konzert und das umfangreiche Festprogramm laufen bereits auf Hochtouren. Seit Januar diesen Jahres organisiert und plant der Programmausschuss des Stadtfestvereins Süßen die dreitägige Feier. Auch die Stadt Süßen beteiligt sich bei den Vorbereitungen. Ab Freitag bauen die Vereine und Stadtfestteilnehmer ihre Stände auf. Die Resonanz aus den Vereinen sei riesig, berichtet Renate Dürner, die den Stadtfestverein vertritt. Dutzende Ehrenamtliche helfen beim Aufbau, arbeiten in Schichten an den Ständen und stemmen den Abbau nach dem Fest. „Die Koordination aller Mitwirkenden stellt jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung dar“, weiß Mit-Organisatorin Renate Dürner. Und „die Vereine müssen ganz schön die Werbetrommel rühren“, damit genügend Ehrenamtliche für das Stadtfest zusammenkommen.

Neben dem Auftaktkonzert am Freitag, bieten auch der Samstag und der Sonntag zahlreiche Höhepunkte im Stadtfest-Programm. So findet am Samstag, um 15.30 Uhr, der Stadt- und der Staffellauf statt. Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr auch den Schutzengellauf. Für jeden Teilnehmer spendet die Firma Peter Nägele GmbH fünf Euro an den Mukoviszidose Verein. Eine weitere Neuerung ist der Stand „Tour Ginkgo“. Michael Tränkle von der Lebenshilfe Göppingen wird über die Tour Ginkgo informieren, außerdem können dort Ginkgo-Bäumchen gekauft werden.

Aber auch viele Klassiker werden Besucher beim Stadtfest vorfinden, wie Alexander Starke von der Stadt Süßen erzählt: Dazu gehören der Hahnentanz, das Entenrennen sowie der ganztägige Flohmarkt am Sonntag.

Im Rahmen des Stadtfestes müssen Straßen gesperrt werden

Fahrrad Im Pausenhof der J.G. Fischer-Schule können Fahrräder Samstag und Sonntag kostenlos auf dem bewachten Fahrradparkplatz des ADFC abgestellt werden. Am Samstag besteht außerdem Gelegenheit, die Fahrräder vom ADFC codieren zu lassen. Anmeldung und Info bei thomas.gotthardt@adfc-bw.de Tel.: 0171 333 9976.

Sperrung Die Aufbauarbeiten der Vereine beginnen am Samstagvormittag. Die J.-G.-Fischer-Straße, Bauschstraße, Marktstraße, Kirchstraße, Bachstraße, Im Gässle, Mühlstraße, die Vordere, Hintere und Mittlere Stelle sowie die B 466 müssen gesperrt werden. Die Sperrung beginnt am Samstag ab 13 Uhr und dauert das gesamte Wochenende über an. Der Flohmarkt am Sonntag findet in der Barbarossastraße und Sudetenstraße statt und dauert bis 18 Uhr. Der Stadtlauf verläuft über die Jahnstraße, Brunnenstraße, Hofstraße, Frühling­straße, Stahlstraße und Grau­straße. Für einige Anwohner wird die Zu- und Abfahrt zu ihren Gebäuden nicht möglich sein.

Programm Das gesamte Programm gibt es unter www.stadtfest-suessen.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel