Wahl Vertrauensbeweis für Süßener Bürgermeister

Wahlsieger Marc Kersting (2.v.r) bedankte sich bei seinen Konkurrenten Marcus Gräßler (r.) und Ulrich Raisch (2.v.l) für den fairen Wahlkampf. Links im Bild Wahlleiter Albrecht Finckh.
Wahlsieger Marc Kersting (2.v.r) bedankte sich bei seinen Konkurrenten Marcus Gräßler (r.) und Ulrich Raisch (2.v.l) für den fairen Wahlkampf. Links im Bild Wahlleiter Albrecht Finckh. © Foto: Staufenpress
Süßen / REINHARD KRÖTZ 06.05.2018
Marc Kersting wurde bei der Bürgermeisterwahl in Süßen am Sonntag mit 94,17 Prozent wiedergewählt.

Marc Kersting bleibt Rathauschef von Süßen. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag errang er mit 94,17 Prozent (2711 Stimmen) gleich im ersten Durchgang eine satte absolute Mehrheit. Seine vier Herausforderer verwies der 48-Jährige klar auf die Plätze: Der 46-jährige Einzelhandelskaufmann Marcus Gräßler aus Süßen erreichte 1,98 Prozent (57 Stimmen), der Süßener Immobilienkaufmann Jens Rau (30) kam auf 1,77 Prozent (51 Stimmen). Das Schlusslicht bilden die beiden Dauerkandidaten: Der Pädagoge Ulrich Raisch (58) aus Stuttgart musste sich mit 0,8 Prozent (23 Stimmen) und Familienhelferin Friedhild Miller (48) aus Sindelfingen mit 0,59 Prozent (17 Stimmen) begnügen.

Die Wahlbeteiligung betrug 35,52 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Bürgermeisterwahl 2010, bei der Kersting Nachfolger von Wolfgang Lützner wurde, hatten im ersten Wahlgang 54,57 Prozent und im zweiten Wahlgang 50,47 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel