Politik Verkehr und Windkraft in der Debatte

Adelberg / swp 28.07.2018

 Beim Bürgerdialog im Wahlkreis Rechberghausen für die Gemeinden Adelberg, Birenbach, Börtlingen, Wangen und Wäschenbeuren wurde leidenschaftlich diskutiert. Windkraft und Verkehr waren unter anderem Thema.

Dorothea und Gerd Mattes, unterstützt von Sabine Beißwenger stellten zum Windatlas für Baden-Württemberg, fest, dass die angegebenen Windhöffigkeiten mit der Realität nicht standgehalten hätten. Die Datengrundlagen seien nicht korrekt gewesen. Nun gibt es eine neue Offenlegung der Standorte für Windkraft in der Region und es wurde zugesagt, dass vor der Beschlussfassung darüber ein Termin der Freien Wähler im Schurwald stattfinden soll.

Ortsdurchfahrt verbessern

Auch zu der Verkehrsproblematik um die Verbesserung der Ortsdurchfahrt in der B 297 von Rechberghausen wurde intensiv diskutiert. Kurt Mürdter frage nach konkreten Umfahrungsmöglichkeiten. Reiner Ruf mahnte zur gemeinsamen Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Bezüglich der Gemeindeverbindungsstraße Krettenhof meldete sich Stadtrat Wolfram Feifel mit der Feststellung, dass die Krettenhofstraße nach der  in Kürze anstehenden Befestigung der Seitenstreifen auch künftig im Winter bei bestimmten Witterungssituationen immer wieder von der Stadt Göppingen gesperrt werde. Dazu meldete sich Manfred Weber und meinte zu dieser Haltung, die Stadt möge auch beachten, dass viele Bürger von Birenbach, Wäschenbeuren und Lorch auf diese Strecke im Blick auf die Arbeitsplätze in der Oststadt mit Stauferpark, aber auch in Eislingen und bis ins Obere Filstal angewiesen seien. Inge Schmid unterstützte dieses Argument und verwies auf  dringende und somit „eilige“ Krankentransporte.

Zum von der Region mit großer Mehrheit verabschiedeten Regionalverkehrsplan stellte Regionalrat Reiner Ruf einmal mehr heraus, dass eine Zeitenwende im Öffentlichen Personennahverkehr bevorstehe, ohne weiteren Straßenbau komme man jedoch auch nicht aus.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel