Serie Verein „Bücher tun Gutes“ hilft sozialen Projekten

43 Mitglieder zwischen 17 und 70 Jahren hat der Verein „Bücher tun Gutes“ aus Ebersbach. Das Bild zeigt einige von ihnen – und einen Vierbeinigen Begleiter. Foto: Anja Heinig
43 Mitglieder zwischen 17 und 70 Jahren hat der Verein „Bücher tun Gutes“ aus Ebersbach. Das Bild zeigt einige von ihnen – und einen Vierbeinigen Begleiter. Foto: Anja Heinig © Foto: Anja Heinig
Ebersbach / ANJA HEINIG 22.10.2016

Hier sind alle Gewinner“, sagt die Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Bücher tun Gutes“, Sonja Hollandt. Seit 2012 ist der Gebrauchtbuchladen in Ebersbach an drei Tagen pro Woche geöffnet. Der Verein hat 43 Mitglieder, von denen 27 ehrenamtlich im Laden mitarbeiten. Weitere tatkräftige Unterstützung erhält der Verein durch die in Eberbach untergebrachten Flüchtlinge, die, so die Vorsitzende, in der Vereinsstruktur nicht mehr wegzudenken sind. Mit dem Erlös der verkauften Bücher werden soziale Projekte in der Region unterstützt. Der Verein hat schon viel erreicht – hat aber auch noch viel vor.

Wenn man den kleinen Laden am Ebersbacher Bahnhof betritt, fühlt man sich gleich wohl. Liebevoll eingerichtete Regale, eine kleine Sitzecke, in der man einen Kaffee trinken kann. Stets stehen nette und hilfsbereite Vereinsmitglieder bereit, um zu helfen oder den einen oder anderen Lesetipp zu geben. Fündig wird jeder, ob groß oder klein, die Auswahl ist riesig, die Qualität der Bücher hervorragend. Schmunzelnd erzählt Hollandt die junge Vereinsgeschichte. Alles fing damit an, dass sie den Inhaber des „Bücherfloohmarkts Stuttgart-Vaihingen“ kennenlernte und mit ihm 2008 zwei Büchersammelaktionen in Ebersbach machte. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Bücher an den „Bücherfloohmarkt“ unterstützte die Vorhaben des Bürgertreffs.

So wurde aus einer Buchsammelaktion ein ganzes Sammelsurium weiterer Aktivitäten. Seit 2011 gibt es regelmäßig einen  Riesenbücherflohmarkt, seit 2012 einen Fremdsprachenbücherflohmarkt. Vertreten ist der Verein außerdem beim Ebersbacher Stadtfest mit einem Sommer-Flohmarkt, beim Ebersbacher Herbst und natürlich beim Ebersbacher Adventszauber. Es wurden immer mehr Bücher abgegeben, und nachdem das Lager, in dem die Bücher aufbewahrt wurden, voll war, musste eine andere Lösung her.

So gründete Hollandt mit weiteren Mitstreitern im Jahr 2012 den gemeinnützigen Verein „Bücher tun Gutes“. Dank der Unterstützung der Stadt Ebersbach wurden Räume im Bahnhof Ebersbach gefunden, die kostenlos als Laden genutzt werden können. Mit jedem verkauften Buch, es wird eine Spende von zwei Euro vorgeschlagen, werden so lokale soziale Projekte unterstützt. Der Verein ist in Ebersbach nicht mehr wegzudenken und hat eine Vielzahl von Projekten unterstützt und viele Augen strahlen lassen.

Im Zuge der Digitalisierung werde es schwieriger, die Leute zu animieren, ihre Bücher dem Verein zu spenden. Denn mittlerweile gibt es viele verschiedene Plattformen, die gebrauchte Bücher ankaufen. Wer aber einmal den Laden betreten hat und sieht, wie engagiert die Helfer sind, der kommt wahrscheinlich wieder, gibt seine Bücher ab und deckt sich mit neuem Lesestoff ein.

Die Vorsitzende Sonja Hollandt hat in den letzten Tagen den nächsten und damit sechsten Riesenbücherflohmarkt im Haus Filsblick in Ebersbach vorbereitet. Auch wenn sie bei der Organisation mittlerweile Routine hat, ist es doch immer wieder eine zeitaufwendige Herausforderung, die ohne Unterstützung von anderen Vereinen nicht möglich wäre.

Bedenken muss man immer wieder, dass Hollandt und ihr Team sich ehrenamtlich und in ihrer Freizeit engagieren. „Genau dieses Engagement ist es, was mich als Bürgermeister und den Gemeinderat einstimmig dazu veranlasst hat, den Verein Bücher tun Gutes mit den kostenlosen Räumlichkeiten zu unterstützen“, erklärt Sepp Vogler. „Das hier gelebte und umgesetzte ehrenamtliche Engagement ist einmalig, ebenso die Selbstverständlichkeit, immer wieder soziale Projekte zu unterstützen, die sonst so nicht möglich wären. Das  ist für eine Stadt wie Ebersbach etwas ganz Tolles. Wir haben damit ein Pilotprojekt umgesetzt, auf das andere Gemeinden sicher neidisch sind.“ Allein der Auf- und Abbau des Riesenbücherflohmarktes wäre ohne Hilfe nicht möglich.

Am Wochenende wird der Verein durch die Jugend des Musikvereins unterstützt. Angeboten werden rund 6000 Bücher aller Sparten und Genres. Angst haben, dass die Bücher ausgehen, muss der Bücherfreund nicht. Denn ständig werden die leeren Bücherkisten nachgefüllt. Einen exakten Aufbauplan, in dem verzeichnet ist, welches Genre wo steht, hat Hollandt bereits in petto.

„Das ist ein Vollzeit-Hobby-Job, der Spaß macht“, sagt Hollandt und strahlt über das ganze Gesicht. Sie freut sich, dass sie in ihrem Verein so viel Zuwachs hat. „Wir zählen 43 Mitglieder, von 17 bis 70 ist alles dabei, und jeder packt mit an und unterstützt uns“, erzählt Hollandt und freut sich, dass die Tendenz bei der Zahl der Mitglieder steigend ist.

Die Resonanz auf die Arbeit des Vereins kann sich sehen lassen: Der Umsatz lag im Jahr 2015 bei rund 24 000 Euro, die Spenden beliefen sich auf rund 17 000 Euro. Transparent ist der Verein darüber hinaus: Auf der vereinseigenen Homepage wird genau aufgeführt, welche Projekte unterstützt werden. Auch die Spenden sind dezidiert aufgeführt. Das bedeutet, dass rund 50 000 Bücher seit 2012 verkauft und rund 150 000 Bücher bewegt wurden. Mit Stolz fügt Hollandt hinzu, dass der Verein nicht ein Buch wegwirft. Einen großen Traum hat der Verein noch: Gerne würde die Vorsitzende ein integratives Projekt in Ebersbach umsetzen:  „The Bookworm“, den Bücherwurm. „Der Gedanke ist“, so die Vorsitzende Hollandt, „dass wir fremdsprachige Bücher mit dem Schwerpunkt Englisch, Französisch und verschiedene Wörterbücher anbieten. Der Laden soll von Flüchtlingen betrieben werden.“

Kurzzeitig war der Verein seinem Ziel ganz nah, dank eines Vermieters, der die Räumlichkeiten kostenlos angeboten hätte. Als die hergerichtet waren, überlegte es sich der Immobilienbesitzer anders. Doch Hollandt und ihre Mitstreiter geben nicht auf und hoffen, doch noch eine leerstehende Immobile, auch als Zwischenmieter, zu bekommen.

Einige Nutznießer der Vereinsarbeit 2016

Göppinger Kammerorchester Finanzielle Unterstützung für das Herbstkonzert am 27. Oktober

Musikschule Ebersbach/Schlierbach Geld für ein Schlagzeug

Kindergarten Villa Kunterbunt Ebersbach Finanzierung von Ausstattungsgegenständen und ein Gartenhäuschen

Camerata Vocale Ebersbach Finanzielle Unterstützung des Jubiläumskonzerts  Ebersbach am 13. November

Verein Pro Ebersbach Geld für eine Kunstschmied-Aktion für Kinder beim Adventszauber

Grundschule Bünzwangen Finanzielle Unterstützung für die Erstellung des Schulplaners 2016/17

Tierheim Esslingen Finanzielle Unterstützung für drei Lebendfallen

Raichberg-Realschule Ebersbach Finanzielle Unterstützung einer Autorenlesung im Oktober (zugesagt)

Jakob-Grünenwald-Gedächtnisstätte Bünzwangen Finanzierung des Ankaufs eines Gemäldes

Marktschule Ebersbach Spende für zwei Fußballtore

Zukunfstwerkstatt Umwelt und Landwirtschaft Ebersbach Spende für die Sanierung eines Feuchtbiotops Salzreute (zugesagt)

Württembergischer Fechterbund Eislingen Spende für die finanzielle Unterstützung des WFB-Regio-Cup 2016

Stadtbibliothek Ebersbach Finanzierung der Bücher für den Sommerleseclub 2016