Eislingen/Trautenau Veranstaltungen: Josef Mühlberger in Trautenau

Sein Geburtsort Trautenau widmet dem Schriftssteller Josef Mühlberger eine Veranstaltungsreihe.
Sein Geburtsort Trautenau widmet dem Schriftssteller Josef Mühlberger eine Veranstaltungsreihe. © Foto: Gustl Tham
Eislingen/Trautenau / SWP 10.04.2015
Ein ganzer Veranstaltungsreigen widmet sich dem deutschböhmischen Schriftsteller Josef Mühlberger, der vor 30 Jahren in Eislingen starb.

Es tut sich etwas im tschechischen Trutnov/Trautenau, der Stadt, in der der deutschböhmische Schriftsteller Josef Mühlberger (1903) geboren wurde. Nun jährt sich sein Todestag (2. Juli 1985) zum 30. Mal, und Vorbereitungen für einen ganzen Veranstaltungsreigen haben begonnen. Er steht unter dem Titel "Josef Mühlberger - Ein bedeutender Trautenauer Schriftsteller und Landsmann", Schirmherr ist der Trautenauer Bürgermeister. Alles wird als Gemeinschaftsprojekt auf der tschechischen Seite organisiert vom Institut Gedächtnis des Riesengebirges, vom Trautenauer Begegnungszentrum, vom Staatlichen Bezirksarchiv und vom Trautenauer Literaturclub, auf der deutschen Seite vom Sudetendeutschen Institut in München.

Geplant sind für den Herbst eine Ausstellung über Mühlberger und seine Beziehung zu Trautenau, eine Inszenierung bzw. Nachstellung des ehemaligen Korsos auf dem Ringplatz (12. September), über den Mühlberger einen schönen Erinnerungstext geschrieben hat, ein Übersetzungswettbewerb für Schulen (eine Mühlberger-Kurzgeschichte), die Enthüllung einer Gedenktafel, eine Stadtführung auf Mühlbergers Spuren und vor allem (8./ 9. Oktober) eine tschechisch-deutsche wissenschaftliche Konferenz über den Autor. Hier werden sich Mühlberger-Spezialisten beider Länder treffen, u.a. wird die Schriftstellerin Tina Stroheker über "Mühlberger und seine zweite Heimat", sein Leben in Württemberg ab 1946, vor allem in Göppingen und Eislingen sprechen. Weitere Informationen werden von den Organisatoren noch bekanntgegeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel