Persönliches Unterkunft wegen Ratten evakuiert

Bad Boll / SWP 14.04.2018

In der größten Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Bad Boll sind Ratten aufgetaucht. Daraufhin wurde das Haus geräumt, die 27 Bewohner wurden hauptsächlich auf Unterkünfte in umliegenden Orte verteilt. Dies wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Bad Boll bekannt. In der Woche vor Ostern sei die Rattenplage auftgetreten, sagt Bürgermeister Hans Rudi Bührle. Er schätzt, dass die Beseitigung des Problems noch drei bis vier Wochen dauert. Die Ratten seien wohl durch Lebensmittelreste in der Umgebung angelockt worden und hätten einen Weg ins Haus gefunden, den es herauszufinden und zu verschließen gelte.