Städtebau Überzeugender Entwurf für Süßener Neue Mitte

Karin Tutas 11.10.2017
Die Heidenheimer Straße in Süßen soll nach Plänen des Stuttgarter Büros Baldauf umgestaltet werden.

„Neue Mitte für Alt-Süßen“, so umschrieben die Stuttgarter Architekten des Büros Baldauf ihren Entwurf zur Neugestaltung der Heidenheimer Straße und ihres Umfelds. Von „einem zukunftsorientierten Ansatz“, spricht das Preisgericht, das die Arbeiten dreier Architekturbüros im Rahmen einer sogenannten Mehrfachbeauftragung zu bewerten hatte. Der Gemeinderat schloss sich einstimmig der ebenfalls einmütigen Empfehlung des Preisgerichts an, die Planung auf Basis des Sieger-Entwurfs weiterzuentwickeln.

Sehr gelungen finden die Preisrichter die vorgesehene Platzgestaltung nördlich der Alten Marienkirche und den Vorschlag, das denkmalgeschützte Gebäude der Gaststätte „Alte Post“ freizustellen. Sehr überzeugend sei die Neuordnung des nordwestlichen Bereichs der Heidenheimer Straße mit großflächiger Bebauung, die die Grundstücksstrukturen beachte und auch eine abschnittsweise Realisierung erlaube.

Nachbesserungsbedarf sehen die Juroren unter anderem noch bei den Kreisverkehren an der Kreuzung mit der Bühlstraße und vor allem an der Einmündung Bahnhofstraße. Letzter sei zu klein geraten. Dennoch überwog im Gremium die Zufriedenheit. „Wir haben eine gute Vision aufgezeigt bekommen, wie wir die Mitte entwickeln können“, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Udo Rössler. Es liege das Büro vorne, das am nachhaltigsten geplant und die meisten Möglichkeiten aufgezeigt habe, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Simon Weißenfels. „Am wichtigsten ist, dass die Heidenheimer Straße gestärkt wird“, lautete das Fazit des FWV-Fraktionsvorsitzenden Michael Keller. Grünen-Sprecher Armin Kuhn indes fehlten noch Visionen für einen Verkehr ohne Autos.

Voll des Lobes waren die Fraktionen für den Bürgerbeteiligungsprozess beim Stadtentwicklungskonzept, dessen Zielsetzungen sehr intensiv in Arbeitsgruppen diskutiert worden waren. Auch der mit Vertretern aus der Bürgerschaft besetzte Runde Tisch hatte über die Architektenentwürfe beraten und die Empfehlungen flossen in die Beurteilung des Preisgerichts ein. Der Prozess sei „eine tolle Sache“ gewesen, sagte Bürgermeister Marc Kersting.

Info Die Entwürfe des Architektenwettstreits für die Heidenheimer Straße sind im Rathaus ausgestellt und während der Öffnungszeiten zu sehen.