Diskussion Über Baugebiet nachdenken

Hattenhofen / Jürgen Schäfer 05.07.2018

Der Voralbgemeinde Hattenhofen sind beim Bauland enge Grenzen gesetzt. „Wir sind ordentlich reglementiert“, stellte Planer Thomas Sippel im Gemeinderat fest. Im Flächennutzungsplan bis zum Jahr 2030 ist für die 3000-Einwohner-Gemeinde nicht viel drin. Das Baugebiet Bäumle mit knapp einem Hektar und eine Fläche nördlich der Hauptstraße für ein paar Häuser  – das ist es schon.

Bürgermeister Jochen Reutter hat zwei Herzen in einer Brust: Die Flächen seien endlich, aber Hattenhofen müsse auch an die Einwohnerzahl denken. Die ist schon einmal abgerutscht. „Wir müssen mit Nachverdichtung arbeiten“, sagt er. Aber da gebe es das Problem mit der Nachbarschaft. Reutter kündigt an, dass sich der Gemeinderat in einer Klausurtagung mit der Möglichkeit beschäftigen wird, ein neues Baugebiet auszuweisen. Dies Option bietet der Gesetzgeber mit einer befristeten Sonderregelung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel